SV Pfaffstätt mit viertem Sieg in fünf Runden

Im Mattigstadion trafen sich im Zuge der fünften Runde der 2. Klasse Süd-West der Tabellenzweite SV Pfaffstätt und der SV Raika Uttendorf. Die Gastgeber mussten bisher nur einmal Punkte liegen lassen und sind punktegleich mit Tabellenführer Geretsberg. Die Gäste holten mit dem 2:1 letzte Woche gegen Jeging ihren zweiten Dreier der Saison. Mit diesem 2:0 Heimerfolg zieht Pfaffstätt an Geretsberg vorbei und übernimmt vorerst die Tabellenführung.

 

Sehr frühe Führung

Schiedsrichter Herbert Neuhofer hat das Spiel gerade erst angepfiffen, da zeige die Hausherren sofort das sie einen Sieg einfahren wollen. Der erste Schritt dazu ist ein Tor, und so eines gelingt den Gastgebern auch nach gerade einmal vier Minuten. Sabahudin Nezirovac geht links runter und blickt in die Mitte, um einen Abnehmer für einen potentiellen Assist zu finden - mit Slobodan Gusa tut er das auch. Er bedient den Torschützen, der aus wenigen Metern den Ball nur noch über die Linie schießen muss. Nach der frühen Führung wird das Spiel etwas augeglichener und beide Mannschaften kommen zu Chancen. Allerdings schaffen es weder die Hausherren zu erhöhen noch die Gäste auszugleichen. Schiedsrichter Neuhofer lässt also nach 45 Minuten die Pfeiffe zur Pause ertönen.

 

Vitzthum mit dem Schlusspunkt

In der zweiten Hälfte dauert es wieder nicht lange bis es brennzlig wird, diesmal aber im Sechzehner von Pfaffstätt. Die Gäste aus Uttendorf haben nach einem Stanglpass die Riesenchance auf den Ausgleich, doch ein Pfaffstätter Abwehrmann kann den Ball auf der Linie klären und den Gegentreffer verhindern. Gut eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff wird im Mattigstadion wieder gejubelt - die Hausherren legen noch einen Treffer nach. Ein sehr schöner Spielzug auf der Seite, welcher durch Bernhard Vitzthum letztendlich zum 2:0 verwertet wird. Der zweite Treffer bleibt auch der letzte dieses Spiels, denn nach dem Tor von Vitzthum passiert nicht mehr viel. Die Gastgeber verwalten die Führung und lassen nichts mehr anbrennen. Den Gästen gelingt auch nicht mehr wirklich etwas, sie wirken als hätten sie nach dem 2:0 bereits aufgegeben. Nach 90 Minuten gewinnen die Pfaffstätter souverän mit 2:0, und setzten sich somit vorerst an die Tabellenspitze.

 

Philipp Penninger, Trainer SV Pfaffstätt:

"Vier Siege aus fünf Spielen, da kann man nur zufrieden sein. Hoffentlich geht es für uns so weiter, auch wenn wir nicht wirklich Ambitionen haben aufzusteigen ist es bisher eine sehr gute Saison."

 

Die Besten:

SV Pfaffstätt: Klaus Probst (Innenverteidiger) und Slobodan Gusa (offensives Mittelfeld)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter