SV Mauerkirchen dominiert Geretsberg

Der SV LITZ Mauerkirchen hieß in der zehnten Runde der 2. Klasse Süd-West die Union Raiffeisen Geretsberg herzlich willkommen. Für den Absteiger lief die Saison nach einer Neu-Formierung nicht schlecht, steht man momentan auf dem fünften Tabellenplatz. Einen Platz davor und mit dem bisher besten Torjäger der Liga in den Reihen stehen die Gäste. Auch wenn die letzten Runden nach einem grandiosen Start nicht mehr so perfekt liefen, hat man den Anschluss an die Spitze noch lange nicht verloren. Diesen wollen auch die Mauerkirchner nicht verlieren, weshalb ab dieser Woche ein neuer Mann das Zepter schwingt.

 

Hausherren üben Druck aus

Die Gastgeber übernehmen früh die Kontrolle und setzen ihre Konkurrenten unter Druck. Diese kommen damit aber anfangs noch ganz gut klar und verteidigen ihr Tor. Nach vorne kommen die Geretsberger aber nicht wirklich, an der Mittellinie ist meist Endstation. Auch wenn die Heimischen überlegen sind, fehlt noch der letzte Schritt zur Führung, der Abschluss. Dieser gelingt erst spät in der ersten Halbzeit - nach einem schönen Spielzug findet sich mit Daniel Lanterdinger ein Abnehmer. Der Führungstreffer gibt den Mauerkirchenern noch mehr Aufschwung und Selbstvertrauen, weshalb der zweite Treffer nicht lange auf sich warten lässt. Wieder kombinieren sich die Gastgeber durch das Mittelfeld und stecken durch auf Christian Fröschl, der vor Florian Sinzinger eiskalt bleibt.

 

Furiose zweite Hälfte

Auch in der zweiten Hälfte bleibt die Kontrolle auf Seite der Gastgeber, doch diesesmal lässt der Treffer nicht so lange auf sich warten. Nach nur drei Minuten ertönt die Pfeife von Schiedsrichter Florim Bobaj, es gibt Elfmeter. Christian Bauchinger heißt Mauerkirchens Mann für Strafstöße, und er beweist sein Können. Von Geretsberg ist offensiv noch immer nicht wirklich viel zu sehen, und alles was an Chancen entsteht pariert Tobias Schickbauer. Nach 69 Minuten setzt Mauerkirchen dann noch eins drauf. Erneut geht dem Treffer durch Julian Daichendt eine schöne Ballstaffette zuvor. Ganz am Ende der Partie doch noch zwei Aufreger auf Seiten der Gäste - zuerst macht Topscorer Bojan Mihajlovic den Ehrentreffer, danach schickt Schiedsrichter Bobaj den Geretsberger Goran Mihajlovic nach einer Tätlichkeit mit glatt Rot vom Platz.

 

Josef Fröschl, Obmann SV Mauerkirchen:

"Das 4:1 hat nichts mehr zum Spiel beigetragen, denn wir waren in jeder Situation Herr der Lage. Wir haben diese Woche einen Trainerwechsel vollzogen und es zeigt sofort Wirkung. Der neue Chef hat die Mannschaft super motivieren können und endlich haben wir im Spiel wieder Kameradschaft gezeigt, was ausschlaggebend für den heutigen Sieg war. Zuletzt hat die Einstellung einfach nicht mehr gepasst, aber jetzt haben wir unsere Kampfstärke wieder und wollen den Anschluss nach oben keinesfalls verlieren. Die nächsten Spiele werden schwer, trotzdem wollen wir punkten und den Abstand zur Spitze kurz halten. Auch schwer ist, dass wir unseren Stammtorhüter verletzungsbedingt langfristig verlieren, aber mit Schickbauer haben wir einen Mann, der seinen Job prima erfüllt, auch wenn er eigentlich gar kein Torwart ist. Jetzt heißt es weiter kämpfen, die Mannschaft konnte heute aber positive Energie sammeln und ich bin guter Dinge, dass wir auch in der nächsten Runde einen Sieg holen werden."

 

Die Besten:

SV Mauerkirchen: Tobias Schickbauer (Torwart), Julian Daichendt (linker Verteidiger) und Wolfgang Baumgartner (Innenverteidiger)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter