9:1! Schwand zerlegt Feldkirchen in alle Einzelteile

Schwand
Feldkirchen/M.

Die Union Schwand setzte sich standesgemäß gegen die Union Feldkirchen bei Mattighofen mit 9:1 durch. Schwand hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatten die Gastgeber alle davon und die Partie erfolgreich beendet.

Schon zu Beginn wurde klar, dass es für Feldkirchen ein schwerer Tag werden würde. Ein Doppelpack brachte die Union Schwand in eine komfortable Position: Patrick Weissenbacher war gleich zweimal zur Stelle (10./17.). Ehe der Unparteiische die Protagonisten zur Pause bat, traf Michael Hochradl per Elfmeter zum 3:0 zugunsten von Schwand (40.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff (45.) baute Dennis Kreuzeder die Führung der Union Schwand aus, wieder per Strafstoß. Als wären die vier Tore noch nicht genug gewesen, legte Weissenbacher noch seinen dritten Treffer nach. Feldkirchen/M. wurde in Abschnitt eins das Fell über die Ohren gezogen: Immer wieder griff der Keeper des Schlusslichts bis dahin hinter sich.

 

Das Schützenfest geht weiter

Für den Ehrentreffer benötigte die Union Feldkirchen bei Mattighofen die Hilfe des Gegners, die sie in Form eines Eigentores von Julian Hangöbl erhielt (62.). Die Union Schwand ließ in der Folge nicht locker und markierte weitere Tore in Person von Johannes Prielhofer (67.), Weissenbacher (80.) und Kevin Reichhartinger (86.). Prielhofer gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für Schwand (87.). Mit dem Spielende fuhr Schwand einen Kantersieg ein. Bereits vor dem Seitenwechsel war für Feldkirchen/M. klar, dass gegen die Union Schwand heute kein Kraut gewachsen war.

Nach fünf absolvierten Spielen stockte die Union Schwand sein Punktekonto bereits auf elf Zähler auf und hält damit einen starken dritten Platz. An der Abwehr von Schwand ist so gut wie kein Vorbeikommen. Erst vier Gegentreffer musste die Union Schwand bislang hinnehmen. Schwand ist in dieser Saison immer noch ungeschlagen. Die Bilanz lautet drei Siege und zwei Unentschieden.

Mit 21 Gegentreffern hat die Union Feldkirchen bei Mattighofen schon ein Riesenproblem. Aber nicht das einzige, wenn man dazu noch die Offensive betrachtet. Die Mannschaft erzielte auch nur vier Tore. Das heißt, der Gast musste durchschnittlich 4,2 Treffer pro Partie hinnehmen und bejubelte dagegen im Schnitt nicht einmal ein Tor pro Spiel. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen die Union Schwand – die Union Feldkirchen bei Mattighofen bleibt weiter unten drin.

2. Klasse Süd-West: Union Schwand – Union Feldkirchen bei Mattighofen, 9:1 (5:0)

  • 10
    Team - SchwandPatrick Weissenbacher 1:0
  • 17
    Team - SchwandPatrick Weissenbacher 2:0
  • 40
    Team - SchwandMichael Hochradl 3:0
  • 45
    Team - SchwandDennis Kreuzeder 4:0
  • 46
    Team - SchwandPatrick Weissenbacher 5:0
  • 62
    Team - SchwandEigentor durch Julian Hangoebl 5:1
  • 67
    Team - SchwandJohannes Prielhofer 6:1
  • 80
    Team - SchwandPatrick Weissenbacher 7:1
  • 86
    Team - SchwandKevin Reichhartinger 8:1
  • 87
    Team - SchwandJohannes Prielhofer 9:1

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter