Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Zweiter Kantersieg binnen fünf Tagen! 2022 noch ungeschlagener FC Pischelsdorf behauptet Tabellenführung

Zum Auftakt der zweiten Runde der 2. Klasse Süd-West empfing der SV HAI Schalchen 1b den FC Gurtner Pischelsdorf. Die zweite Mannschaft des Landesligisten bestreitet ihre Premierensaison im Kampfmannschaftsbereich, musste sich nach einer knappen 3:4-Auftaktniederlage beim amtierenden Vizemeister aus Schwand auch am Freitagabend geschlagen geben und gerieten in der heimischen Arena mit 2:6 unter die Räder. Die Pischelsdorfer hingegen blieben als einziges Team der Liga im Frühjahr ungeschlagen, landeten in der Rückrundentabelle auf Platz eins und knüpften an diese Leistungen in der neuen Spielzeit nahtlos an. Fünf Tage nach einem 5:1-Kantersieg gegen St. Peter demonstrierten die in diesem Jahr noch ungeschlagenen Mannen von Trainer Wolfgang Felber abermals eindrucksvoll ihre Stärke, feierten 2022 im 14. Meisterschaftsspiel den zehnten Sieg und lachen weiterhin von der Tabellenspitze.

 

Zwei Pischelsdorfer Doppelschläge

Das 1b-Team musste den einen oder anderen Spieler vorgeben und vor allem auf Torwart Moritz Stadler verzichten, der sich in der Vorwoche in Schwand schwer verletzt hatte. Mit Lukas Wranik stand ein erst 15-jähriger Goalie im Schalchener Kasten. Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Billinger nahmen die Gäste sofort das Heft in die Hand und setzten in diesem Derby von Beginn an Akzente. Nach ein, zwei vergebenen Chancen hatte der FC nach nur zehn Minuten die Nase vorne, als Richard Steinwender eine Hereingabe von der rechten Seite verwertete. Kurz danach stellte die Felber-Elf die Weichen auf Sieg - ein Schuss wurde zunächst geblockt, ehe Kevin Aigner, der im Sommer von Neukirchen/Enknach nach Pischelsdorf gewechselt war, den zweiten Ball versenkte. Fortan war die Heimelf von Coach Cornel Nadaban bemüht, die Schalchener konnten dem Gegner aber nicht wirklich weh tun. Nach rund einer halben Stunde war die Messe gelesen. Zunächst zog Richard Nagy aus halblinker Position ab, das Leder wurde abgelenkt und schlug im SV-Gehäuse ein. Kurz danach war es wieder Steinwender, der nach eine Flanke den Ball gekonnt annahm und das Spielgerät trocken zum 0:4-Pausenstand versenkte.

Vier Tore in Halbzeit zwei

Fünf Minuten nach Wiederbeginn keimte bei den Hausherren Hoffnung auf. Nach einem individuellen Fehler in der Pischelsdorfer Hintermannschaft zog Sedin Salhovic an der Strafraumgrenze ab und überraschte Gästegoalie Bojan Bojic. Die Antwort des FC ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem Angriff der Gäste über die rechte Seite hatte der am Fünfereck freistehende Nagy keine Mühe, das Leder einzuschieben. In Minute 65 durften sich die heimischen Fans über den zweiten Treffer ihrer Mannschaft freuen, als zwei Schüsse der Schalchener zunächst geblockt wurden, ehe der eingewechselte Timon Elbertzhagen den Ball im Kasten unterbrachte. Danach leisteten sich die Gäste den Luxus, etliche Chancen zu vergeben. So waren Kevin Aigner oder Steinwender in aussichtsreicher Position nicht erfolgreich. Am Beginn der Schlussviertelstunde machte die Felber-Elf dann aber das halbe Dutzend voll. Nach einem Foul an Steinwender ließ sich Philip Aigner die Chance nicht entgehen und verwandelte den fälligen Elfmeter zum 2:6-Endstand.

Wolfgang Felber, Trainer FC Pischelsdorf:
"Der Sieg war von der ersten Minute an nicht gefährdet, die Schalchener mussten jedoch auf einige Spieler verzichten. In Summe hat meine Mannschaft eine anständige Leistung abgeliefert, sie hat zwar in einigen Phasen nachgelassen, dann aber wieder die Zügel angezogen. Auch wenn zwei, drei Top-Teams höher einzuschätzen sind, sind wir am richtigen Weg. Wir müssen aber in der Defensive hart arbeiten, vorne hingegen sind wir immer für einige Tore gut".


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter