Lenzing holt Derbysieg und bleibt vorne dran

altaltDer ATSV Lenzing holte im Auswärtsmatch beim SV Aurach einen knappen 3:2-Sieg und bleibt damit im Rennen um die Aufstiegsplätze. Die Mayrhofer-Elf lag zur Pause noch mit 0:1 im Rückstand, konnte die Partie aber schnell auf 3:1 drehen. Am Ende kam Aurach noch einmal heran, zu einem Punktgewinn reichte es aber nicht mehr.


Lenzing beginnt gut, Aurach geht in Führung

In den ersten Minuten des Spiels kann sich Lenzing kleine Vorteile erarbeiten, noch müssen die Fans aber auf klare Chancen warten. Nach 20 Minuten dann die erste gute Chance für die Gäste, doch Alexnder Oberperfler schießt aus aussichtsreicher Position knapp daneben. Nun kommt auch Aurach etwas besser ins Spiel und zu der ein oder anderen Torchance, doch David Übleis und Philipp Huemer vergeben. Auf der anderen Seite kann auch Lenzing einige Male schön kombinieren, mit dem Abschluss klappt es allerdings noch nicht so recht. Kurz vor der Pause dürfen die Fans dann doch einen Treffer bejubeln, und zwar einen für die Gastgeber. Nach einem Stangler von der rechten Seite hat Huemer keine allzu großen Schwierigkeiten, um den Ball über die Linie zu drücken - 1:0 (39.).

Gäste drehen das Match

Nach der Pause beginnt Lenzing sehr aggressiv und kommt auch gleich zu guten Tormöglichkeiten. Es dauert dann auch nicht lange, ehe die Gäste mit einem Doppelpack das Ergebnis drehen können. In der 55. Minute drückt Oberperfler aus etwa 16 Metern ab und trifft mit seinem satten Schuss ins rechte untere Eck - 1:1. Nur zwei Minuten später geht Lenzing erstmals in Führung, als der kurz zuvor eingewechselte Patrick Pum einen Stangler von rechts über die Linie drückt. Aurach ist sichtlich geschockt und braucht einige Zeit, um wieder ins Match zurückzufinden. Dann ist es wieder eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Als Lenzing in der 81. Minute schließlich auf 3:1 stellt, scheint das Match endgültig entschieden zu sein. Daniel Egger trifft etwas glücklich per abgefälschtem Schuss. Nur drei Minuten später kommt Aurach allerdings wieder heran, wieder ist es Huemer, der sich links durchtankt und mit einem scharfen Schuss genau unter die Latte trifft - ein sehenswertes Tor. Noch sind einige Minuten zu spielen, Aurach versucht es mit hohen Bällen in den gegnerischen Strafraum, diese bringen aber nichts mehr ein, es bleibt beim 3:2 für Lenzing.


Stimmen zum Spiel

Josef Voglhuber, Trainer SV Aurach
"Wir haben schon in der Vorwoche gegen Ebensee eine gute Leistung gebracht und diese konnten wir jetzt wieder bestätigen. Leider reichte es dennoch nicht zu einem Punkt, wir haben im Moment einfach sehr starke Gegner. Nach den zwei frühen Gegentreffern im zweiten Durchgang waren wir etwas geschockt, haben dann aber wieder besser reingefunden. Toll, dass wir nach dem 1:3 nicht aufgegeben haben, nach dem 2:3 haben wir aber keine zwingenden Chancen mehr vorgefunden."

Die Besten: Philipp Huemer, David Übleis, Christoph Wienerroither


Andreas Mayrhofer, Trainer ATSV Lenzing
"In Summe war es eine flotte Partie, in der Aurach gut dagegen gehalten hat, so wie es sich für ein Derby eben gehört. Wir sind zu einem ungünstigen Zeitpunkt in Rückstand geraten, konnten das Match aber drehen. Wir haben es dann verabsäumt eine höhere Führung als das 3:1 herauszuspielen. Nach dem 3:2 wurde es dann aber nicht wirklich gefährlich, deshalb schaut das Ergebnis auch etwas knapper aus, als es letztendlich war."

Die Besten: Erich Frischauf, Artan Gani, Marcel Dirnberger


Werde Fan von unterhaus.at

Milan Vidovic

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter