Zwei Elfer und zwei Ausschlüsse in Timelkam

altaltIm Duell der Tabellennachbarn TSV Timelkam und ASKÖ Ebensee setzten sich die Hausherren knapp mit 2:1 durch und überholten somit die Binder-Elf. Schiedsrichter Markus Traunwieser hatte in diesem Match alle Hände voll zu tun, entschied er doch je einmal auf Elfmeter und zeigte den Gästen gleich zwei gelb-rote Karten. Auch sonst ging es nicht zimperlich zu, zückte der Referee sieben weitere gelbe Kartons.

Ebensee besiegt sich selbst

In der Anfangsphase dieses Spiels kann sich kein Team nennenswerte Vorteile erarbeiten, Chancen sind zunächst Mangelware. In der 15. Minute wird dann allerdings ein Timelkam-Akteur im Sechzehner zu Fall gebracht und der Schiedsrichter entscheidet auf Elfmeter. Johannes Ebner tritt an und verwertet zur 1:0-Führung der Gastgeber. Das Match ist in weiterer Folge etwas zerfahren, immer wieder gibt es kleinere Fouls, Traunwieser zückt gleich fünf Mal Gelb. Erst nach der Pause kommen die scheinbar nervösen und gereizten Ebenseer etwas besser ins Spiel, nun sind sie die aktivere Mannschaft. Schon in der 51. Minute wird das auch belohnt, als Tobias Engl im Strafraum nach einer leichten Berührung zu Boden geht und nun auch Ebensee einen Strafstoß zugesprochen bekommt. Auch Neral Haliti lässt nichts anbrennen und stellt auf 1:1. Wenig später hat Haliti das 2:1 auf dem Fuß, doch Timelkam-Tormann Philipp Dobias kann sehenswert abwehren. Dann die wohl spielentscheidende Szene in diesem Match. Ebensees Christian Stocker begeht in der 78. Minute ein Foul und beschwert sich hinterher auch noch beim Schiedsrichter. Dieser fackelt nicht lange und zeigt ihm die zweite gelbe Karte in diesem Match. Nur vier Minuten später nutzt Timelkam die gewonnen Überzahlsituation und Patrick Mayr verwertet nach einem Fehler der Ebensee-Hintermannschaft zum 2:1 für die Gastgeber. In der Schlussphase versucht es die Binder-Elf noch einmal, kommt aber nicht mehr gefährlich vor das gegnerische Tor. In der 90. Minute sieht dann auch noch Ferhat Emektar nach einem Foul zum zweiten Mal Gelb und muss ebenfalls frühzeitig vom Platz. Kurz darauf folgen ihm seine Kollegen in die Kabine, Timelkam gewinnt schlussendlich knapp mit 2:1.

Stimmen zum Spiel

Jochen Kriechbaum, Trainer TSV Timelkam
"Es war sicher ein glücklicher Sieg für meine Mannschaft, denn im zweiten Durchgang ist Ebensee besser ins Spiel gekommen. Wir konnten den ersten Ausschluss gegen sie aber optimal nutzen und haben gleich darauf den Siegtreffer erzielt."

Der Beste: Patrick Mayr


Christian Binder, Trainer ASKÖ Ebensee
"Timelkam ist mit dem Elfer glücklich in Führung gegangen, bei uns war leider etwas Unruhe drin. Das haben wir dann in der Pause ausdiskutiert und sind im zweiten Durchgang besser ins Match gekommen. Leider waren wir dann aber wieder zu undiszipliniert und haben wieder einen Ausschluss erhalten. Ich denke, dass ein Remis das gerechte Ergebnis gewesen wäre."


Werde Fan von unterhaus.at

Milan Vidovic

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter