Steyrermühl: Aufstiegsaspirant im Niemandsland

altaltWie schon in den vergangenen Jahren wollte der ASKÖ Steyrermühl auch in der laufenden Saison der 2. Klasse Süd im Aufstiegskampf ein ernstes Wort mitreden. Auf der Zielgeraden der Herbstsaison befindet sich die Elf rund um Spielertrainer Herbert Hemetsberger aber nur im Niemandsland der Tabelle. Nach vier sieglosen Runden konnte am zehnten Spieltag auf eigener Anlage gegen Tabellenschlusslicht SV Traunkirchen aber wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert werden.

"Aufgrund einer Meniskusverletzung fehlt uns Torjäger Rainer Atzlinger seit der vierten Runde. Zudem haben wir derzeit mit weiteren Verletzungen zu kämpfen", begründet Steyrermühls Sektionsleiter Tibor Varga das bislang enttäuschende Abschneiden. Auch gegen den Nachzügler aus Traunkirchen tat sich der Favorit lange Zeit überaus schwer und konnte erst kurz vor der Pause durch Aleksandar Bozic ins Führung gehen.

"In der zweiten Halbzeit haben wir wesentlich besser gespielt und konnten am Ende den Pflichtsieg auch einfahren", ist Varga mit dem 3:0-Erfolg, den Vladimir Simic und Martin Konrad Mitte des zweiten Durchgangs mit einem Doppelschlag fixierten, zufrieden. Beim Blick auf Tabelle kommt beim Sektionsleiter jedoch keine Freude auf. "Von den Aufstiegsplätzen sind wir derzeit meilenweit entfernt und es sieht momentan auch nicht unbedingt danach aus, als sollten wir da noch rankommen. In den letzten drei Runden ist aber noch einiges möglich. Denn sollten wir die Spiele gegen Pinsdorf, Zell am Moos und Kammer gewinnen, würde sich der Rückstand einigermaßen verringern", lässt sicht Tibor Varga überraschen.

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter