Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

2. Klasse Süd

ASKÖ Pinsdorf: Mit fünf Verstärkungen ins neue Jahr

Seit geraumer Zeit kämpft die ASKÖ Pinsdorf mit einer hartnäckigen Durststrecke. Nach einem vorletzten Platz im Vorjahr ging es in der aktuellen Saison der 2. Klasse Süd sogar noch weiter nach unten, zieren die Mannen von Trainer Ivica Ilic mit nur drei Punkten am Konto das Ende der Tabelle. "Auch wenn die Erwartungshaltung gering war, hätten wir uns etwas mehr erhofft. Doch im Herbst war der Kader nicht nur klein, es fehlte auch die nötige Qiualität. Mit den getätigten Transfers sollte der Pfeil im neuen Jahr wieder in die richtige Richtung zeigen", spricht der Coach die fünf Verstärkungen an.

 

Überraschender Sieg gegen Aurach - 19 Auswärtsniederlagen in Serie

Gegen Aurach konnte der Nachzügler einen überraschenden Sieg feiern, im Herbst gingen die übrigen zwölf Spiele jedoch allesamt verloren. "Es ist Potenzial vorhanden, das hat der Dreier gegen Aurach gezeigt. Aber aufgrund von Verletzungen hat sich der Kader gelichtet. Leider sind wir im Kellerderby gegen Attersee untergegangen und haben es verabsäumt, nicht als Letzter zu überwintern", so Ilic, der sich über den einzigen Sieg auf eigener Anlage freuen konnte. In der Fremde hingegen wartet die ASKÖ seit 3. Juni 2017 vergeblich auf ein Erfolgserlebnis, mussten die Pinsdorfer unglaubliche 19 Auswärtsniederlagen in Serie einstecken. "Diese schreckliche Bilanz hat auch damit zu tun, dass wir ein kleiner Verein sind und mit bescheidenen Mitteln arbeiten müssen", meint der Trainer. Während immerhin Tabellennachbar Attersee weniger Treffer bejubeln durfte, war das Schlusslicht mit satten 54 Gegentoren in der Hinrunde die "Schießbude" der Liga.

 

5 Neuerwerbungen

Beim Trainingsauftakt am 27. Januar wird der Übungsleiter zumindest fünf Neuerwerbungen begrüßen konnten. So wechselte neben Aleksandar Bozic und Martin Blenk (beide Altmünster) sowie Stefan Puster und Seid Kovacevic (beide Steyrermühl) auch Emirhan Acar, der im 1b-Team von OÖ-Ligist Bad Ischl kickte, nach Pinsdorf. "Puster, Blenk und Acar sind tolle Verstärkungen und werden uns weiterhelfen können. Zudem wird im Winter möglicherweise ein weiterer Spieler zu uns stoßen", ist Ivica Ilic mit den Transferaktivitäten überaus zufrieden. Torwart Philip Holzleithner hängt die Handschuhe an den Nagel. Philipp Feichtinger ist nach einem Kreuzbandriss aber wieder fit und wird im neuen Jahr das Pinsdorfer Tor hüten. Zudem steht mit dem neuen Co-Trainer, Azur Jukic, ein weiterer Torwart in Notfällen zur Verfügung.

 

"Wollen raus aus dem Tabellenkeller"

Auch aufgrund der Neuerwerbungen ist man in Pinsdorf zuversichtlich, in der Rückrunde die Trendwende schaffen zu können. "Wir wollen raus aus dem Tabellenkeller und so rasch wie möglich die Rote Laterne loswerden", gibt der Coach die Richtung vor. "Aufgrund der aktuellen Tabellensituation ist eine weitere Rangverbessering  nicht zwingend zu erwarten, mit einer guten Reckrunde kann es aber viellecht den einen oder anderen Platz nach oben gehen. Wichtig ist in erster Linie, dass wir im neuen Jahr in Fahrt kommen, um in der nächsten Saison die Latte ein Stück weit höher legen zu können".

 

Wahl zum Spieler der Herbstsaison 2018

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung