Union Regau: Beste Defensive Oberösterreichs vor der Rückkehr in die 1. Klasse

In den vergangenen Jahren war die Union Regau in der 1. Klasse Süd aktiv und verließ in der letzten Saison mit einem tollen Finish gerade noch die Abstiegsplätze. In der Relegation zogen die Regauer gegen die ASKÖ Ebensee jedoch um Haaresbreite den Kürzeren und mussten aufgrund der Auswärtstorregel den Gang in die 2. Klasse Süd antreten. Unter Neo-Trainer Benjamin Troppmair sowie mit Routiniers wie Herbert Linimair, Goran Lalic oder Manfred Winkler schüttelte die Union den Abstieg aus den Kleidern, war einen Stock tiefer das Maß der Dinge und krönte sich ungeschlagen mit 34 von 36 möglichen Punkten zum Herbstmeister.

 

11 Siege und seit 571 Minuten ohne Gegentor

Nur beim Unentschieden in Grünau verließ der Absteiger den Platz nicht als Sieger, konnte die übrigen elf Partien allesamt gewinnen und ist in Meisterschaftsspielen seit 18. Mai ohne Niederlage. "Nach einem Abstieg ist es bekanntlich nicht einfach, doch die Mannschaft hat von Beginn an ordentlich Gas gegeben und ist vom ersten bis zum letzten Spiel überaus konzentriert ans Werk gegangen. Am Ende der Hinrunde waren die Leistungen nicht immer berauschend, aber wenn es läuft, hat man ab und an das nötige Quäntchen Glück und gewinnt die engen Spiele", ist der Coach rundum zufrieden. Der Herbstmeister verabschiedete sich nicht nur mit zehn Siegen in Serie in die Winterpause, die Troppmair-Elf kassierte bislang auch nur vier Gegentore, hält seit 571 Minuten den eigenen Kasten Sauber und stellt die stärkste Defensive Oberösterreichs. "Vorne sind wir immer für Tore gut und hinten kaum zu knacken", hofft Benjamin Troppmair, dass die alte Fußballweisheit, wonach man mit einer starken Defensive die Meisterschaft gewinnt, auch auf seine Mannschaft zutrifft.

 

Mit bewährtem Kader ins neue Jahr

Nach dem nahezu makellosen Herbst besteht in Regau kein Grund, den Kader zu verändern. "Wir schenken der erfolgreichen Mannschaft weiterhin das Vertrauen, haben nicht vor, Transfers zu tätigen und wollen mit dem bewährten Personal in die entscheidende Phase der Meisterschaft gehen. Auch Herbert Linimair, der mit seiner enormen Erfahrung ungemein wichtig ist, wird trotz 48 Jahren am Buckel auch im neuen Jahr das Union-Trikot tragen", weiß der Trainer und freut sich bereits auf die am Samstag stattfindende Weihnachtsfeier, bei der seine Kicker ein Heim-Programm mit auf den Weg bekommen. Die offizielle Vorbereitung startet am 1. Februar. Aufgrund der guten Bedingungen vor Ort - in Vöcklabruck wird regelmäßig am Kunstrasen trainiert - verzichtet der Ligaprimus auf ein Trainingslager in der Ferne.

 

Meistertitel zum 50-jährigen Vereinsjubiläum?

2021 feiert Herbert Linimair seinen 50er, bereits im kommenden Sommer stehen in Regau die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Vereinsjubiläum auf dem Programm. Dazu würde der Meistertitel perfekt passen. "Wir haben bislang eine makellose Saison absolviert, demzufolge ist der Meistertitel das große Ziel. Sollte es nicht anders gehen, würden wir aber auch den zweiten fixen Aufstiegsplatz nehmen. Aber grundsätzlich wollen wir den tollen Lauf fortsetzen und die Tabellenführung ins Ziel bringen", so Troppmair. "Es liegt aber noch ein weiter Weg vor uns. Da die Verfolger aus Oberwang, St. Wolfgang und Pinsdorf nicht allzu weit zurücklliegen, dürfen wir uns nicht viel erlauben. Auch wenn wir im neuen Jahr ähnlich dominant auftreten wollen wie im Herbst, muss man abwarten, wie die Mannschaft auf einen möglichen Rückschlag reagiert. Aber vielleicht schafft sie Einzigartiges und bleibt auch im Frühjahr ungeschlagen".

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter