Neuer Trainer in Zell am Moos

Nach einer holprigen Rückrunde reichte es für die Union Zell am Moos im Vorjahr nur zum sechsten Platz. In der aktuellen Saison der 2. Klasse Süd zeigte in der Hinrunde der Pfeil zumeiist in die falsche Richtung, weshalb die Union als Neunter lediglich in der unteren Tabellenregion überwintert. "Vermutlich haben wir in der letzten Winter-Vorbereitung zu wenig getan. Denn im Frühjahr ist es nicht nach Wunsch gelaufen und im Herbst hat sich der Negativtrend fortgesetzt", ist Sektionsleiter Robert Schindlauer mit dem bisherigen Abschneiden gar nicht zufrieden.

 

Nach klassischem Fehlstart mit zähem Herbst

Mit drei Niederlagen verzeichneten die Zeller einen klassischen Fehlstart. Nach einem Sieg bei Schlusslicht Neukirchen konnte die Union das Ruder nicht herumreißen und zog in den folgenden sieben Spielen vier Mal den Kürzeren, ehe Kapitän Christoph Grabner und Co. die enttäuschende Hinrunde mit einem 6:0-Schützenfest gegen Grünau beendeten. "Nach dem erfolgreichen Herbst 2018 hat sich Zufriedenheit breitgemacht, ist es im gesamten letzten Jahr nicht gut gelaufen. Hätten wir das erste Match gewonnen, wäre die Saison möglicherweise anders verlaufen, mussten gingen Pinsdorf, trotz zwei Mann mehr am Platz, aber eine Niederlage einstecken. Die Leistungen waren nicht berauschend, hatten aber auch mit Verletzungen zu kämpfen", so Schindlauer. Der Neuntplatzierte feierte zwei Heimsiege und konnte von fünf Auswärtsspielen nur eines gewinnen. Während immerhin sechs Teams mehr Gegentore kassierten, trafen vier Mannschaften öfter ins Schwarze.

 

Trainerwechsel

Nach dem Ende der eineinhalbjährigen Ära von Erich Schütz schwingt mit Marcel Lettner ein Trainer das Zepter, der in den letzten Jahren in Oberwang erfolgreich tätig war. "Trotz der Präsenz im Aufstiegskampf musste Lettner in Oberwang den Stuhl räumen. Da Marcel in Zell wohnt, haben wir die Gunst der Stunde genutzt. Wir haben mit ihm ein langes Gespräch geführt, waren von seiner Philosophie überzeugt und freuen uns, das wir uns auf eine Zusammenarbeit verständigen konnten", ist der Sektionsleiter überzeugt, eine gute Wahl getroffen zu haben. "Am Spielersektor wird sich im Winter nicht viel tun, aber unter Umständen stößt ein Offenspivspieler zu uns". 

 

"Wollen in der Rückrunde mehr Punkte sammeln als im Herbst"

Am heutigen Abend fällt unter Neo-Coach Lettner der Startschuss zur Vorbereitung. Am 8. Februar bestreiten die Zeller das erste Testspiel und treffen dabei auf die Kicker aus Uttendorf. Aufgrund der aktuellen Tabellensituation sind im Frühjahr keine großen Sprünge möglich, die Union möchte in der zweiten Meisterschaftshälte jedoch wieder in die Spur finden. "Auch wenn mit einer guten Rückrunde der Sprung bis auf den fünften Rang möglich ist, geben wir keine dezidierte Platzierung als Ziel vor. Denn in der 2. Klasse ist es egal, ob man am siebenten oder neunten Platz landet. Wichtig ist, dass wir zu einer neuen Spielphilosophie finden und mehr Punkte sammeln als im Herbst, um in der nächsten Saison die Latte ein Stück weit höher legen können", meint Robert Schindlauer.

 

Transferliste OÖ 2. Klasse Süd

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter