ATSV Lenzing: "Der Verein soll wieder eine Marke werden"

Nach einer schwachen Rückrunde reichte es für den ATSV Lenzing im Vorjahr nur zum neunten Platz. In der aktuellen Saison der 2. Klasse Süd konnte sich die Elf um Spielertrainer Ermal Dervishi steigern, kletterte bis auf den fünften Rang nach oben und führt das Niemandsland der Tabelle an. "Wir sind quasi `the best of the rest` und in Summe mit dem Abschneiden überaus zufrieden. Die Leistungen waren über weite Strecken in Ordnung, wenngleich es uns vor allem darum geht, dass der Verein wieder eine Marke wird und jenen klingenden Namen erhält, den er vor vielen Jahren hatte", erklärt Christopher Krieg, der seit letzten Sommer als Sektionsleiter die Verantwortung trägt.

 

Ausgeglichene Bilanz

Ein fürchterliches 0:10-Auftakt-Debakel in Oberwang beantwortete die Dervishi-Elf mit einem "Dreier" gegen Zell. Auch in der restlichen Hinrunde bilanzierte der ATSV ausgeglichen, standen in den übrigen zehn Spielen fünf Siegen ebenso viele Niederlagen gegenüber. "Die Klatsche in Oberwang hat weh getan, es spricht aber für die Mannschaft, dass sie sofort in die Spur gefunden und eine anständige Hinrunde absolviert hat", so Krieg, der sich über vier Heimsiege freuen konnte - in der Fremde behielten die Lenzinger zwei Mal die Oberhand. Während fünf Mannschaften weniger Gegentore kassierten, durften nur vier Teams weniger Treffer bejubeln. "Dennoch sind wir in der Offensive gut aufgestellt, hat Markus Bauer immerhin zehn Mal getroffen. Sieht man von der Abfuhr in Oberwang ab, hat auch die Defensive eine anständige Performance abgeliefert. Die Mannschaft hat sich im Herbst gut präsentiert und wir freuen uns, dass die Richtung stimmt", meint der Sektionsleiter. "Es ist ganz gut gelaufen, die Derby-Pleiten gegen Aurach und Gampern waren jedoch bitter".

 

Eine Verstärkung und drei Ergänzungen - drei Abgänge

Mit dem rumänischen Mittelfeldspieler Zoltan Mizsei zog der Fünftplatzierte eine Verstärkung an Land. Mit Benjamin Kosch (Neukirchen(Altmünster) sowie Alexander Burger und Jürgen Haslbeck, die nach einer Auszeit die Schuhe wieder schnüren, ergänzen drei Lenzinger den Kader. Reinhard Winkler (Attnang), Nik Kadrijaj (Ampflwang) und Hayri Keske (Wacker Wien) haben den Verein verlassen. "Wir forcieren seit geraumer Zeit die eigenen Spieler und freuen uns, dass Kosch, Burger und Haslbeck wieder dabei sind. Zudem sind wir bemüht, das in den letzten Jahren entstandene Loch im Nachwuchs zu schließen, aber das wird noch eine Zeit lang dauern", so Krieg.

 

Niederlagenserie in den Testspielen - Trainingslager in Kroatien

Seit Ende Januar bereitet sich die Dervishi-Elf auf die zweite Meisterschaftshälfte vor und hat bislang drei Testspiele bestritten: 3:4 gegen TSV Timelkam, 2:6 gegen Niederthalheim und 0:6 gegen Ampflwang. "Die Niederlagen bereiten uns keine Sorgen, denn in den bisherigen Spielen ist nahezu der gesamte Kader zum Einsatz gekommen. Aber in den nächsten Wochen sollten die Ergebnisse besser werden", meint Christoph Krieg. Am kommenden Sonntag ist die TSU Jeging der nächste Gegner. Am 27. Februar reisen die Kicker nach Kroatien und halten in Medulin ein Trainingslager ab: https://www.ligaportal.at/trainingslager/

 

"Streben langfristig die Rückkehr in die 1. Klasse an

Obwohl die Saison mehr oder weniger gelaufen und eine Rangverbesserung vermutlich nicht möglich ist, nimmt sich der ATSV für das Frühjahr viel vor. "Wir sind Realisten und wissen, dass eine bessere Platzierung wohl nicht möglich ist. Demnach geht es aus sportlicher Sicht vor allem darum, den eroberten fünften Rang zu behaupten, aber auch das wird nicht einfach", hält der Sektionsleiter den Ball flach. "Seit geraumer Zeit sind wir bestrebt, das Vereinsleben zu intensivieren und sind auf einem guten Weg. Zudem arbeiten wir an der Außendarstellung des Klubs. Mittelfristig wollen wir in der Liga konkurrenzfähig sein und streben langfristig die Rückkehr in die 1. Klasse an".

 

Zugänge:
Zoltan Mizsei (Rumänien)
Benjamin Kosch (zuletzt SK Neukirchen/Altmünster)
Alexander Burger (reaktiviert)
Jürgen Haslbeck (reaktiviert)

Abgänge:
Reinhard Winkler (FC Attnang)
Nik Kadrijaj (ASKÖ Ampflwang)
Hayri Keske (SC Wacker Wien)

Transferliste OÖ 2. Klasse Süd

Bisherige Testspiele:
3:4 gegen TSV Timelkam (2MW)
2:6 gegen ASV Niederthalheim (2MW)
0:6 gegen ASKÖ Ampflwang (2W)

Testspiele-Übersicht OÖ 2. Klasse Süd

 

Günter Schlenkrich 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter