SV St. Wolfgang nimmt oberes Tabellendrittel ins Visier

Mit 26 Punkten aus der Hinrunde überwinterte der SV St. Wolfgang unter den Top-Drei der 2. Klasse Süd und konnte sich im Aufstiegsrennen durchaus noch realistische Chancen ausrechnen. Einer geplanten Aufholjagd auf den souveränen Herbstmeister aus Regau wurde allerdings aufgrund der Corona-Krise der Riegel vorgeschoben. Nichtsdestotrotz musste auch die Jaschinski-Elf die Entscheidung der Saisonannullierung hinnehmen und so wird nun auch am Wolfgangsee der Fokus voll und ganz auf die bevorstehende Meisterschaft gelegt.

 

Intensive Vorbereitungszeit

Als mit 1. Juli wieder ein gewöhnlicher Trainingsbetrieb zulässig war, zögerte auch der SV St. Wolfgang nicht lange, um präzise Vorbereitungen für die kommende Spielzeit zu starten. „Wir waren froh, dass alles wieder erlaubt war. Zu Beginn standen vor allem mannschaftstaktische Aspekte im Fokus, die bisher aufgrund der Richtlinien nicht möglich waren“, verrät Sebastian Appesbacher, der seit wenigen Wochen das Amt des Sportlichen Leiters bekleidet. Neben drei wöchentlichen Trainingseinheiten bestreiten die Wolfgangsee-Kicker in ihrer intensiven Vorbereitungsphase fünf Testspiele. „Der SV Ebensee organisiert einen Salzkammergut-Cup für Vereine aus der Region, welchen wir zur Standortbestimmung nutzen werden. Alle Spieler sind heiß, sich bald wieder mit anderen Teams messen zu können“, informiert der Funktionär. Bei dem in zwei Fünfergruppen ausgetragenen Turnier trifft die Jaschinski-Elf auf den SV Bad Ischl, den FC Ausseerland, die ASKÖ Gosau sowie auf den SV Ebensee. In einem weiteren Platzierungsspiel wartet anschließend ein Gegner aus der anderen Gruppe.

 

Kader soll gehalten werden

Aufgrund der ansprechenden Leistungen im Vorjahr sah man am Wolfgangsee keinen Grund, große Veränderungen im Kader zu vollziehen. „Wir waren sehr zufrieden mit unseren Spielern und sind gewillt, im besten Fall alle zu halten. Es wurden bereits die meisten Gespräche geführt, in welchen wir positive Rückmeldungen erhielten“, zeigt sich Appesbacher zuversichtlich, in der bevorstehenden Spielzeit mit einem ähnlich starken Team aufzeigen zu können. So gelang es auch Trainer Andrzej Jaschinski von einem Verbleib am Wolfgangsee zu überzeugen, welcher somit auch in der neuen Saison mit seiner Mannschaft auf Punktejagd gehen wird.

 

„Wollen vorne mitmischen“

Trotz des überzeugenden Abschneidens in der vergangenen Meisterschaft gibt man sich in St. Wolfgang für die kommende Spielzeit eher zurückhaltend. „Es gibt keine Kampfansagen bezüglich des Aufstiegs, wir wollen das Beste aus unseren Möglichkeiten herausholen. Dennoch haben wir uns zum Ziel gesetzt, vorne mitzumischen und im oberen Tabellendrittel eine wichtige Rolle zu spielen“, sagt der Sportliche Leiter.

 

Transferliste

Testspiele-Übersicht


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter