SV Roitham: Oberste Tabellenregion fest im Visier - Obmann Franz Schobesberger im Interview

Auf beeindruckende Art und Weise marschierte der SV Promot Roitham durch die bisherige Meisterschaftssaison der 2. Klasse-Süd. Die Elf von Übungsleiter Mario Rak überwintert mit stolzen 19 Zählern auf der Habenseite als erster Verfolger der Top-Drei. Mit erfrischenden Kombinationen und beeindruckender Stabilität in der Abwehrreihe bewies man regelmäßig, dass man durchaus zu den besten Teams der Liga zählt. Zudem entpuppte sich der SV im Herbst als regelrechte Heimmacht, verlor man doch auf vertrautem Terrain nur eine Partie. Diese zweifelsohne positive Serie soll sinngemäß auch im Frühjahr prolongiert werden, sofern die Pandemie und die damit einhergehenden Einschränkungen einem regulären Rückrundenbetrieb keinen erneuten Strich durch die Rechnung machen. Ligaportal.at sprach mit Franz Schobesberger, Obmann und wirtschaftlicher Leiter des Sportvereins.

 

Ligaportal.at: Man überwintert auf dem vierten Zwischenrang. Welches Zwischenfazit ziehen Sie nach den gespielten Runden?

Schobesberger: „Wir hatten am Anfang der Saison Schwierigkeiten, Fahrt aufzunehmen. Im weiteren Verlauf der Meisterschaft konnten wir auch mit unserem Trainerteam ein immer stärkeres Mannschaftsgefüge aufbauen. Durch das dreiköpfige Trainerteam konnten wir stets auf die Stärken und Schwächen jedes einzelnen Akteures eingehen, sodass wir zum Ende der Herbstsaison immer bessere Leistungen abrufen konnten.“

Ligaportal.at: Wie ist man im Verein und innerhalb der Mannschaft mit den schwierigen Umständen durch das Corona-Virus umgegangen?

Schobesberger: „Wir waren Anfang November über den doch abrupten Saisonabbruch sehr geschockt. Es waren bereits alle Vorbereitungsspiele sowie das Trainingslager geplant. Da waren wir natürlich auch enttäuscht, haben wir doch zum Schluss sehr starke Leistungen gezeigt. Ansonsten haben wir im Verein natürlich stets versucht, alle Maßnahmen und Vorschriften genauestens einzuhalten. Das hat grundsätzlich gut funktioniert, wenngleich es damit natürlich auch zu Veränderungen und Einschränkungen im Vereinsalltag gekommen ist.“

Ligaportal.at: Wie haben Sie persönlich den Stopp des Fußball-Unterhauses Anfang November aufgenommen?

Schobesberger: „Grundsätzlich war die Entscheidung sehr nachvollziehbar. Die Gesundheit steht an oberster Stelle, deshalb ist bei uns auch ab dem ersten Tag stets mit höchster Vorsicht mit dieser Thematik umgegangen worden. Ich bin jetzt auf die Entscheidungen der Regierung gespannt, ob folglich auch eine Frühjahrsmeisterschaft möglich sein wird. Ich denke auch, dass wir nach Ostern vermutlich noch die ausständigen Partien der Hinrunde austragen werden und dann im Herbst mit der neuen Saison wieder starten werden.“

Ligaportal.at: Haben Sie für den Winter Transfers geplant? Mit welcher Zielsetzung geht man in die Rückrunde, sofern sie auch planmäßig durchgeführt werden kann?

Schobesberger: „Wir haben zwei, drei Spieler in Aussicht, bei denen die Gespräche aber noch nicht abgeschlossen sind. Dahingehend wollen wir nicht nur in der Kampfmannschaft, sondern auch in der Reserve für Verstärkungen sorgen. Ein Mittelfeld-Akteur steht bereits kurz vor dem Abschluss, da fehlen nur noch Details. Unser Ziel wäre, ein, zwei Plätze hinter dem Tabellenleader aus Oberwang zu landen.“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter