Zell/Moos bleibt nach drittem Sieg an der Spitze

altaltDie Union Raiffeisen Zell am Moos feierte in ihrem dritten Saisonspiel auch den dritten Sieg und führt die Tabelle damit weiterhin an. Im Spiel gegen den TSV Timelkam hatte die Mannschaft allerdings deutlich mehr Probleme als in den ersten beiden Matches, gewann aber schlussendlich klar mit 3:0. Für Timelkam ist es nun endgültig ein Fehlstart in die Saison, vergab die Kriechbaum-Elf, so wie bereits in den ersten beiden Runden, einige hundertprozentige Torchancen.


Zell am Moos mit gutem Beginn

In der Anfangsphase hat Zell am Moos mehr vom Spiel, wird immer wieder über die Seiten oder aber durch Manfred Dietmann, der den Ball gekonnt abdeckt, gefährlich. In der 24. Minute gelingt den Heimischen auch der Führungstreffer, Markus Strobl bringt den Ball von rechts zur Mitte, wo Timelkam-Torhüter Philipp Dobias von einem gegnerischen Akteur im Fünfer bedrängt wird, der Schiedsrichter aber weiterlaufen lässt und Dietmann daraufhin zum 1:0 abstaubt. Es geht daraufhin munter hin und her, auf beiden Seiten finden die Offensivspieler die ein oder andere Chance vor. Kurz vor der Pause drückt Timelkam vehement auf den Ausgleichstreffer. Bei der besten Aktion der Gäste wird Roman Hofauer von Florian Brandt am Sechzehner freigespielt, läuft daraufhin alleine auf Tormann Tobias Meindl zu, doch schießt aus etwa zehn Metern Entfernung links am Tor vorbei.

Vorentscheidung knapp nach Wiederbeginn

Timelkam kommt nach dieser guten Schlussphase motiviert aus den Kabinen, muss nach nur zwei Minuten aber den nächsten Rückschlag hinnehmen. Gregor Stabauer kommt aus etwa 20 Metern zum Schuss, Dobias bringt den Ball mit einer guten Faustabwehr nicht weit genug weg vom Tor, Dietmann ist erneut zur Stelle und trifft zum 2:0 (47.). Danach finden beide Teams die ein oder andere Chance vor, zunächst sind es die Timelkamer, die auf den Anschlusstreffer drängen, dann haben die Heimischen wieder eine gute Phase und kommen nach Kontern beinahe zum 3:0. Dieses sollte aber erst in der Nachspielzeit gelingen, als Stabauer erneut vom Sechzehner abdrückt und Dobias diesmal keine Chance lässt.

Stimme zum Spiel

Martin Weninger, Sektionsleiter Union Raiffeisen Zell am Moos

"In den ersten beiden Runden ging es gegen Gegner, die in der Vorsaison weiter hinten in der Tabelle zu finden waren. Der TSV Timelkam war der erste richtige Gradmesser, hat auch gut gespielt, doch wir haben eine mannschaftlich tolle Leistung geboten. Dem ersten Tor ging eine Aktion zuvor, die am Rande eines Fouls am sehr guten Timelkamer Tormann lag. Kurz vor der Pause haben die Gäste gedrückt, aber sehr gute Chancen fahrlässig vergeben. Der Treffer nach der Pause hat uns dann natürlich super in die Karten gespielt. Eine super Leistung, aber wo wir genau stehen, wissen wir immer noch nicht. Ich schätze Lenzing noch immer sehr gut ein, auch Neukirchen und St. Wolfgang, die allerdings einen kleinen Kader haben."


Werde Fan von unterhaus.at


Milan Vidovic

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter