Vereinsbetreuer werden

ATSV Lenzing nimmt in attraktiver Liga oberes Tabellendrittel ins Visier

In den beiden coronabedingt abgebrochenen Meisterschaften der 2. Klasse Süd stand der ATSV Lenzing Modal jeweils am fünften Platz. In der vergangenen Saison konnte der einstige OÖ-Ligist an diese Leistungen nicht anknüpfen und wurde in der Tabelle bis auf den neunten Rang durchgereicht. Nach einem enttäuschenden Herbst mit lediglich elf gesammelten Punkten, konnten sich die Hausruckviertler in der Rückrunde steigern und holten in der zweiten Saisonhälfte immerhin 21 Zähler. "Nach den beiden fünften Plätzen hatten wir uns einiges vorgenommen, doch aufgrund der abgebrochenen Meisterschaften bzw. der Corona-Situtation haben einige Spieler die Lust verloren, haben eine Pause eingelegt oder sogar aufgehört. Im Frühjahr hat sich die Personalsituation gebessert, haben wieder in die Spur gefunden und eine anständige Rückrunde absolviert, wenngleich wir das Saisonziel verfehlt haben", erklärt Funktionär Christopher Krieg.

 

"Der Pfeil zeigt wieder in die richtige Richtung"

Der Neuntplatzierte feierte auf eigener Anlage fünf Siege und behielt in der Fremde vier Mal die Oberhand. Während sechs Teams mehr Gegentore kassierten, durften nur vier Mannschaften weniger Treffer bejubeln. "Aufgrund der schwachen Performance im Herbst war die Saison frühzeitig gelaufen und waren, was wir gar nicht wollten, im Niemandsland der Tabelle präsent. Im Frühjahr, als es praktisch um nichts mehr ging, hat die Mannschaft über weite Strecken befreit aufgespielt und sich erheblich gesteigert. Das ändert aber nichts daran, dass wir das Saisonziel verfehlt haben und sich die Zufriedenheit in Genzen hält. Aber seit einigen Monaten zeigt der Pfeil wieder in die richtige Richtung", so Krieg.

Zwei neue Kräfte und zwei Abgänge

Mit Sanel Trebinjac (Attnang) und Thomas Lehner (Zipf) haben zwei Akteure den Verein verlassen. Beim Trainingsauftakt konnte Coach Ermal Dervishi zwei neue Kräfte begrüßen. Der Rumäne Constantin Cotisel war zuletzt in Deutschland aktiv, ist dann in die Nähe von Lenzing gezogen und soll als Verteidiger die Defensive stabilisieren. Auch bei der zweiten Neuerwerbung, Manuel Riedl (Kammer Reserve), handelt es sich um einen Verteidiger. "Sowohl Cotisel, als auch Riedl sind Verstärkungen. Wir freuen uns ganz besonders, dass Manuel, der in Lenzing lebt, aber in seiner bisherigen Karriere ausschließlich in Kammer aktiv war, erstmals das ATSV-Trikot überstreift", meint Christopher Krieg.

"Wollen von Beginn an konstant punkten"

Im Sommer ist die Dervishi-Elf noch mit einer "weißen Weste" unterwegs und musste in den drei bisherigen Testspielen keine Niederlage einstecken: 2:1 gegen Attergau-Reserve, 1:1 gegen Frankenmarkt und 4:4 gegen Pulling (Bayern). Bei der Meisterschaftsgeneralprobe, am kommenden Sonntag, sind die Kicker aus Bruckmühl der Gegner. "Die Vorbereitung verläuft sehr gut und auch die Trainingsbeteiligung ist in Ordnung. Ich denke, dass wir für den Saisonstart gut gerüstet sind und wollen von Beginn an konstant punkten", spricht der Funktionär das Auftaktmatch gegen Neukirchen sowie das Derby in Gampern an. "Unsere Liga ist heuer ungemein attraktiv, zumal etliche Derbies am Programm stehen. Wir nehmen uns viel vor und wollen den Aufwärtstrend vom Frühjahr fortsetzen. Geplant ist, eine ähnliche Positionierung wie vor zwei Jahren und streben eine Präsenz im oberen Drittel der Tabelle an".

 

2. Klasse Süd Transferliste


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter