Spielberichte

ATSV Timelkam bezwingt bisher ungeschlagenen SK Neukirchen/Altmünster

Der ATSV Timelkam empfing in der 18. Runde der 2. Klasse Süd am Samstag den zuletzt spielfreien SK Neukirchen/Altmünster. Die Rollen vor dieser Partie waren klar verteilt, die Gäste rund um Trainer Marcus Esser gingen als Favorit in die Partie, konnte man bisher im Frühjahr das Punktemaximum holen. Timelkam hingegen konnte erst ein Spiel in der Rückserie gewinnen und musste zweimal den Platz als Verlierer verlassen. In dieser Partie konnte die Eizinger-Elf schließlich über einen Überraschungscoup jubeln und zwangen die Gäste mit 1:0 in die Knie.

 

Zwei schwere Verletzungen und ein Gegentor - verpatzte erste Halbzeit für Neukirchen

Nur ca. 80 Zuschauer pilgerten am Samstagnachmittag auf den ATSV-Sportplatz in Timelkam um sich dieses Spiel nicht entgehen zu lassen. Und sie sollten in der Anfangsphase auch gleich etwas geboten bekommen, allerdings war die erste nennenswerte Aktion im Spiel keine erfreuliche. Neukirchens Toptorjäger Akos Zsök musste in der 13. Minute nach einem Zweikampf mit Verdacht auf einen Außenband- und Kreuzbandriss ausgetauscht werden. Von diesem Schock erholte sich die Esser-Elf nur schwer und so konnte Timelkam in der 19. Minute den Führungstreffer markieren. Nach einer schönen Kombination wurder das Leder auf Florim Lutviu durchgespielt, welcher einen Stanglpass in Richtung Mitte spielte, wo Edin Omanovic nur noch einschieben musste. Nach diesem Tor passierte spielerisch in dieser Halbzeit nicht mehr viel. Besonders bitter für die Gastmannschaft kam es dann kurz vor der Pause, Michael Lüftinger musste mit einer Gehirnerschütterung ausgetauscht werden.

 

Trotz Auschluss bringt Timelkam die Führung über die Zeit

Zweite Halbzeit bot sich den Zuschauern dasselbe Bild, Timelkam konnte mit einem körperbetonten Spiel die Gäste vom eigenen Tor weghalten und sich so Luft verschaffen. In der 56. Minute schwächten sich die Heimischen dann selbst, Spielertrainer Franz Eizinger flog nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz. Aber auch in Unterzahl konnte der ATSV sein Spiel weiter durchziehen und hatte sogar noch gute Chancen auf 2:0 zu erhöhen, doch die dicken Möglichkeiten wurden teils kläglich vergeben. Und so war es in der Schlussphase noch einmal die Gastmannschaft, die fast noch den Augleich erzielen konnte. Ein Timelkamer Verteidiger konnte bei einem Stanglpass aber in höchster Not gerade noch klären. So blieb es dann auch beim 1:0-Endstand für den ATSV Timelkam. Durch diesen Sieg schließt man auf die vorderen Plätze punktemäßig auf und kann sich nach vorne orientieren. Neukirchen/A. vergibt durch diese Niederlage die Chance auf die beiden Topmannschaften Steyrermühl und Gampern Druck zu machen.

 

Stimmen zum Spiel:

Franz Eizinger, Spielertrainer ATSV Timelkam: "Wir hatten heute von Anfang an gute Chancen und haben gut gespielt, auch nach meiner roten Karte hat die Mannschaft super weitergekämpft und sich auch weitere Chancen erspielt. Ich bin stolz auf meine Mannschaft, wir waren bissig und giftig über 90 Minuten. Das Spiel war ein hartes aber kein unfaires. Meiner Meinung nach haben wir uns die drei Punkte verdient."

 

Marcus Esser, Trainer SK Neukirchen/Altmünster: "Timelkam hat uns von der ersten Minute an die Schneid abekauft und war besser als wir. Sie waren über die ganze Spielzeit aggressiver und besser. Auch die numerische Unterzahl hat man ihnen nicht angekannt. Das war ein verdienter Sieg für den Gegner, wir waren heute in allen Belangen einfach zu weit weg. Bitter ist trotzdem die Verletzung von Akos Zsök, er ist ein immens wichtiger Spieler und man weiß nicht, wie die Partie ohne diese Verletzung gelaufen wäre."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter