ASKÖ Ebensee nach 18 Jahren wieder erstklassig

In der Relegation empfing die ASKÖ Ebensee die Union Regau zum Rückspiel. Die Mannen von Trainer Robert Engl eroberten in der 2. Klasse Süd den Vizemeistertitel und setzten einer bärenstarken Saison am Sonntagnachmittag die Krone auf. Nach einer 1:2-Niederlage im Hinspiel feierte die ASKÖ einen 1:0 Sieg und setzte sich aufgrund der Auswärtstorregel hauchdünn durch. In der Saison 2014/15 waren die Ebenseer mit null Punkten und 136 Gegentoren die schwächste Mannschaft Österreeichs, nach 18 Jahren in der 2. Klasse ist die ASKÖ seit heute wieder erstklassig. Riesige Enttäuschung hingegen in Regau. Mit zwei Siegen auf der Zielgeraden der Meisterschaft erreichte die die Schwaiger-Elf die Relegation, nach der bitteren Niederlage im Rudolf Engl Stadion muss der Zwölfte der 1. Klasse Süd den schweren Gang in die 2. Klasse antreten.

 

ASKÖ-Torwart Huemer hält Hausherren im Spiel

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Yilmaz bekamen rund 700 Besucher ein intensives Match zu sehen. Nach dem Heimerfolg im Hinspiel wussten die Regauer auch in der Fremde zu gefallen. Die Mannsachaft von Trainer Wilhelm Schwaiger spielte gut nach vorne und kreierte einige Chancen, die Gäste fanden aber stets im ausgezeichneten ASKÖ-Schlussmann Michael Huemer ihren Meister. Die Engl-Elf kämpfte beherzt und hielt entschlossen dagegen, klare Ebenseer Chancen waren in Halbzeit eins jedoch Fehlanzeige. Nach 45 Minuten ging es torlos in die Pause.

 

Entscheidung in Minute 83 - Gäste am Ende nur noch zu zehnt

Nach Wiederbeginn bekamen die Zuschauer ein anderes Bild zu sehen, übernahmen die Hausherren zusehends das Kommando. Im zweiten Durchgang tauchten die Ebenseer immer wieder gefährlich vor dem Gehäuse der Gäste auf, der Führungstreffer wollte der ASKÖ aber nicht gelingen, konnten Dominik Leitner und Slavko Pavlovic hochkarätige Chancen nicht verwerten. Nach einer Stunde verließ bei den Gästen Routinier Herbert Linimair den Platz, fehlte der Union fortan die spielerische Linie. In einem Duell mit offenem Visier fiel in Minue 83 die Entscheidung. Nach einem langen Ball nahm Leitner das Spielgerät geschickt an, der ASKÖ-Torjäger tanzte Goran Lalic aus, schob das Leder an Gästegoalie Dino Foric vorbei und brachte die Engl-Elf auf Aufstiegskurs. Kurz nach diesem Treffer sah Eric Spiessberger die Ampelkarte. Wenig später ertönte der Schlusspfiff, brachen im Rudolf Engl Stadion alle Dämme, nahm die Ebenseer Aufstiegsfeier ihren Anfang.

 

Stimmen zum Spiel:

Manuel Neuhuber, Sektionsleiter ASKÖ Ebensee:
"Es ist ein Wahnsinn und können es noch gar nicht fassen - seit dem Schlusspfiff ist in Ebensee die Hölle los. Vor vier Jahren waren wir am Tiefpunkt, haben heuer aber eine sensationelle Saison gespielt und steigen in die 1. Klasse auf, unglaublich!"

Franz Huemer, Sektionsleiter Union Regau:
"Nach den Erfolgen in den letzten Meisterschaftsspielen sind wir zuversichtlich in die Relegation gegangen. Auch wenn wir das Hinspiel gewonnen haben, haben wir wir zahlreiche Chancen vergeben und sind quasi schon am Donnerstag abgestiegen. Heute hätten wir das Duell in der 1. Halbzeit entscheiden können, konnten gute Möglichkeiten aber erneut nicht nutzen. Die Enttäuschung ist riesengroß und nicht in Worte zu fassen."

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter