Vereinsbetreuer werden

Unglaublich! 10 Zeller holen nach 0:3-Rückstand einen Punkt

Union Zell/Moos
SV Bad Ischl 1b

Am Sonntagnachmittag durften sich die Fans in der 2. Klasse Süd auf das Aufeinandertreffen zwischen der Union Raiffeisen Zell am Moos und dem SV Bad Ischl 1b freuen. Beide Mannschaften sind ganz unten in der Tabelle zu finden und wissen lediglich Schlusslicht Neukirchen hinter sich. Die Union wartet seit 30. Mai vergeblich auf einen Heimsieg, nach einem 0:3-Rückstand sowie einem Platzverweis bewiesen zehn Zeller aber tolle Moral und erkämpften sich mit einem 3:3-Unentschieden noch einen Punkt. Das zweite Team des OÖ-Ligisten hingegen erzielte zwar nach 385 torlosen Minuten wieder einen Treffer und schrieb in der Tabelle nach sechs Pleiten in Folge wieder an, nach einer souveränen Führung haben die Kaisererstädter jedoch die große Chance vertan, den ersten Auswärtssieg seit 2. November 2018 einuzufahren.


1b-Team mit klarer 2:0-Führung - Hausherren nur noch zu zehnt

Eine Woche nach einer 0:6-Klatsche gegen Oberwang fand das 1b-Team gut ins Spiel und bannte nach zehn Minuten den Torfluch, als Josip Serdar einen Elfmeter verwandelte. Die Kaiserstädter blieben am Drücker, konnten eine dicke Chance  aber nicht nutzen. Kurz vor der Pause erreichten die Gäste aber vermeintlich die Siegerstraße. Tobias Feldkirchner stellte auf 0:2, während der Zeller Daniel Dorfinger binnen 120 Sekunden wegen Kritik und Foul zwei Mal verwarnt wurde und mit der Ampelkarte vom Platz flog. Kurz danach hatten die dezimierten Hausherren die Chance auf den Anschlusstreffer, alleine vor dem Bad Ischler Gehäuse brachte Adel Khalili die Kugel aber nicht im Kasten unter.

Serdar trifft zur vermeintlichen Entscheidung - 10 Zeller machen 0:3-Rückstand wett

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Diana versteckten sich die dezimierten Hausherren nicht, nach 65 Minuten war die Messe aber scheinbar gelesen. Serdar traf erneut ins Schwarze und brachte den ersten Bad Ischler Auswärtssieg seit nahezu einem Jahr vermeintlich in trockene Tücher. Doch fünf Minuten später verkürzte Khalili auf 1:3. Trotz numerischen Ungleichgewichtes ging es in der Folge munter hin und her. Die Gäste hätten den Sack endgültig zumachen können, trafen aber nur die Latte. In Minute 87 verwandelte der eingewechselte Gerhard Wiedlroither einen Elfmeter zum 2:3. In der Nachspielzeit machten die zehn Zeller das Unmögliche möglich, als Alexander Schindlauer einen Freistoß zum 3:3-Endstand versenkte. Beide Mannschaften greifen am kommenden Sonntag wieder ins Geschehen ein. Die Union Zell empfängt die Kicker aus Aurach, die Kaiserstädter kreuzen auf eigenem Platz mit der ASKÖ Pinsdorf die Klingen.

 

 


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter