4:1! ATSV Lenzing nimmt Revanche für Heimpleite im Herbst

ATSV Lenzing
SV Aurach

Am Samstagnachmittag war in der ersten Runde der 2. Klasse Süd auch der ATSV Lenzing Modal aktiv, der auf eigener Anlage auf den SV Aurach traf. Im Duell zweier Nachbarn aus der oberen Hälfte der Tabelle der abgebrochenen Saison war ein enges Match zu erwarten. Doch die Hausherren stellten mit zwei raschen Tagen die Weichen früh auf Sieg, setzten sich am Ende klar mit 4:1 durch und revanchierten sich für die 1:2-Heimpleite im letzten Herbst.


Früher Lenzinger Doppelschlag

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Wohlthan war die Heimelf um Spielertrainer Ermal Dervishi sofort präsent und erreichte früh die Siegerstraße. Nur fünf Minuten waren gespielt, als Marcell Hanetseder aus 20 Metern abzog - der Ball wurde abgelenkt und schlug im SVA-Kasten ein. In Minute zehn musste Gästegoalie Manuel Schindler abermals hinter sich greifen. Kapitän Markus Bauer schlug einen Stanglpass, den Sturm-Partner Manuel Alexander verwertete. Nach dem zweiten Gegentreffer kamen die Auracher zusehends besser ins Spiel und waren nach einer Viertelstunde zurück im Match. Christoph Riedl war es, der die Kugel von der Strafraumgrenze genau ins Eck knallte. Fortan entwickelte sich eine umkämpfte und ausgeglichene, jedoch chancenarme Partie. Die Gäste hielten entschlossen dagegen und das Match offen, bis zur Pause blieb es aber beim 2:1. 

Manuel Alexander schnürt Doppelpack

Der zweite Durchgang begann wie der erste, mit einem frühen Lenzinger Treffer. Wieder war es Alexander, der das Leder im linken, unteren Eck versenkte und zur Vorentscheidung traf. Mit diesem Tor war die Moral der Gäste gebrochen, ging es in der restlichen Spielzeit zumeist nur ein eine Richtung. Die Lenzinger dominierten das Geschehen, spielten druckvoll nach vorne und schlugen nach 70 Minuten noch einmal zu. Nach einem Getümmel im Auracher Strafraufm brachte die Machener-Elf den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Routinier Bauer stand dort, wo ein Torjäger stehen muss, wusste den individuellen Fehler zu nutzen und erhöhte auf 4:1. Danach leistete sich der ATSV den Luxus, etliche Chancen zu vergeben, weshalb die Fans vergeblich auf weitere Tore warteten.

Christopher Krieg, Sektionsleiter ATSV Lenzing:
"Unser Mannschaft hat am Beginn und in der zweiten Halbzeit eine beeindruckende Leistung abgeliefert. Auch wenn der Sieg am Ende auch höher hätte ausfallen können, ist die Freude über den tollen Saisonstart riesengroß. Zudem konnten wir nach der Heimpleite im letzte Herbst den Spieß umdrehen".

Die Besten:

ATSV Lenzing:  Manuel Alexander (ST) und Armin Salihovic (LM)

 

 


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter