Vereinsbetreuer werden

SV Roitham feiert zweiten Sieg binnen Wochenfrist

Am 20. Spieltag der 2. Klasse Süd kam es im Aufeinandertreffen zwischen dem SV Promot Roitham und der ASKÖ Pinsdorf zum Duell zweier punktegleicher Nachbarn aus der Mitte der Tabelle. Nach einem 2:0-Erfolg im Hinspiel behielten die Mannen von Trainer Mario Rak auch auf eigener Anlage die Oberhand und fuhren mit einem 5:2-Sieg binnen Wochenfrist den zweiten "Dreier" ein. Die Pinsdorfer hingegen kassierten sechs Tage nach einer 1:5-Klatsche gegen die Mondsee Juniors erneut fünf Gegentore und mussten nach der vierten Rückrundenpleite die Heimreise antreten.

 

Rak-Elf mit Blitzstart

Vor rund 150 Besucher startete der SV fulminant in die Partie und wähnte sich nach nur zehn Minuten auf der Siegerstraße. Zunächst schlug Marcel Köck auf der rechten Seite eine Flanke, ehe Fabian Wiesinger im Luftkampf den Ball ins Tor bugsierte. Kurz danach brandete im Stadion erneut Jubel auf, als Wiesinger nach einer Flanke das Leder mit dem Kopf querlegte und Oliver Gößlbauer auf 2:0 stellte. Nach einer Viertelstunde war auch die Gästeelf von Trainer Norbert Maurer im Spiel. Nach einem rasch ausgeführten Freistoß auf Höhe der Mittellinie setzte sich Nemanja Spasojevic im Zweikampf energisch durch und gab SV-Schlussmann Mathias Benedikt das Nachsehen. Nachdem die beiden Teams ihr Pulver vorerst verschossen hatten, entwickelte sich in der Folge eine ausgeglichene Partie. Die Hausherren hatten einen Tick mehr vom Spiel, bis zur Pause blieb es aber beim 2:1.

Vier Tore in Halbzeit zwei

Der zweite Durchgang begann wie der erste, mit einem schnellen Roithamer Treffer. Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Hamzic waren nur 120 Sekunden gespielt, als Köck das Spielgerät mit dem Kopf verlängerte, Sasa Maksimovic alleine vor dem ASKÖ-Gerhäuse auftauchte und zur vermeintlichen Vorentscheidung traf. Doch die Gäste ließen nicht locker und hielten das Match spannend. In Minute 63 durften die Pinsdorfer auf einen Punktgewinn hoffen, als nach einer weiten Freistoßflanke von Peter Rastinger der Ball an Freund und Feind vorbeiging und plötzlich in den Maschen zappelte. Fortan bekamen die Zuschauer eine kampfbetonte und ruppige Partie zu sehen. Nachdem der am Fünfer freistehende Gößlbauer das Leder nicht an Gästegoalie Philipp Feichtinger vorbeigebracht hatte, machten die Hausherren nach rund 80 Minuten den Sack zu. Köck wusste auf der rechten Seite seine Schnelligkeit zu nutzen und setzte die Kugel ins lange Eck. Kurz vor Schluss bekamen die SV-Fans einen weiteren Roithamer Treffer serviert, als der eingewechselte Klaus Gramberger uneigennützig querlegte und Jonas Zimmer zum 5:2-Endstand traf.

Mario Rak, Trainer SV Roitham:
"Aufgrund der Steigerung gegenüber der Vorwoche bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden. Ich denke, dass der Sieg auch in dieser Höhe verdient war. Die Rückrunde verläuft bislang passabel und hoffe, dass die Ergebnisse auch in den restlichen Spielen vorwiegend positiv ausfallen werden".


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter