Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Vöcklabrucker SC feiert nach Gruppenwechsel Derbysieg

Am ersten Spieltag der 2. Klasse Süd empfing die Union Raika Regau den Vöcklabrucker Sportclub. Während die Union nach einer mäßigen Rückrunde in der letzten Spielzeit nur am achten Platz landete, war die Kenjar-Elf zuletzt in der Gruppe Mitte-West aktiv, kam dort mit neun Siegen ausgezeichnet durch das Frühjahr und als Dritter ins Ziel. Nach der Rückkehr in den "Süden" knüpften die Vöcklabrucker nahtlos an die starke Rückrunde an und kamen mit einem überzeugenden 3:0-Derbysieg exzellent aus den Startblöcken. Die Hausherren hingegen hofften vergeblich auf den Trainereffekt und gingen beim Debut von Neo-Coach Marko Matijevic, der zuletzt in Rüstorf tätig war, leer aus.

 

Gäste mit früher Führung

Im bauART-Seestadion fanden die Gäste gut ins Spiel und hatten bereits in der Anfangsphase die Nase vorne. Keine Viertelstunde war gespielt, als Marko Klaric nach einer Ecke den Ball mit der Brust in den Regauer Kasten bugsierte. Nach dem Führungstreffer ließ die Gästeelf von Spielertrainer Edis Kenjar etwas nach, weshalb die Zuschauer fortan eine ausgeglichene Partie zu sehen bekamen. Es ging munter hin und her, gute Möglichkeiten waren hüben wie drüben jedoch rar. Bei der besten Chance der Union verhinderte Vöcklabrucks neuer Schlussmann aus Serbien, Vuk Vucenovic, mit einer starken Parade den Ausgleich. Somit ging es nach 45 Minuten mit einer knappen Führung der Gäste in die Kabinen.

Cotic schnürt Doppelpack binnen 60 Sekunden

Die Regauer hatten sich für den zweiten Durchgang viel vorgenommen, doch nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Togar ließ sich die Kenjar-Elf nicht überraschen und machte sofort ordentlich Dampf. Die Gäste bestimmten über weite Strecken das Geschehen, mehr als der eine oder andere gefährliche Torschuss sprang aber nicht heraus. Am Beginn der Schlussviertelstunde erzwang der Liga-Rückkehrer mit einem Doppelschlag die Entscheidung. Petar Cotic schnürte binnen 60 Sekunden einen Doppelpack. Bei beiden Toren leistete Vöcklabrucks neue Zaubermaus, Rade Dzajic - der 36-Jährige Bosnier war in den vergangenen zwölf Jahren bei Blaue Elf Wels aktiv - jeweils die Vorarbeit. Damit war die Messe gelesen und das Derby entschieden. Die Gäste brachten den klaren Vorsprung ohne Probleme ins Ziel und durften sich über einen perfekten Saisonstart freuen.

Klaus Stagl, Sektionsleiter Vöcklabrucker SC:
"Es gibt leichtere Auftaktspiele, als ein Derby in Regau. Aber unsere Mannschaft hat diese Hürde exzellent gemeistert und an die starke Performance vom Frühjahr angeknüpft. Wir freuen uns, dass unserem Ansuchen, in die Gruppe Süd zurückkehren zu wollen, entsprochen wurde. Es ist kein Geheimnis, dass wir im Aufstiegskampf mitmischen wollen und konnten mit dem Derbysieg einen ersten Schritt setzen".


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter