2. Klasse West-Nord

Union Michaelnbach: "Die Mannschaft hat Charakter gezeigt"

Die Union Michaelnbach war in den vergangenen Jahren in der Gruppe Mitte-Ost aktiv und wechselte nach einem zehnten Platz in der letzten Saison in die 2. Klasse West-Nord. In der neuen Liga tat sich die Mannschaft von Trainer Dieter Mirnegg zunächst schwer, in der zweiten Herbsthälfte zeigte der Pfeil aber in die richtige Richtung, sodass man die Hinrunde immerhin am neunten Rang beenden konnte. "Der schlechte Start war einigen Verletzungen geschuldet und konnten die Ausfälle nicht kompensieren. Die Mannschaft hat aber Charakter gezeigt, eine gute Entwicklung genommen und sich auf der Zielgeraden ausgezeichnet präsentiert", ist der Coach mit dem Abschneiden nicht unzufrieden.

 

Kapitaler Fehlstart, aber gelungene Performance auf der Zielgeraden

Nach drei heftigen Niederlagen fiuhr der Liga-Neuling gegen Vichtenstein den ersten Punkt ein. Gegen Schärding zog die Union den Kürzeren, ehe die Michaelnbacher bei Schlusslicht Reichersberg den ersten Sieg feierten. In der zweiten Herbsthälfte fand die Mirnegg-Elf endgültig in die Spur und verzeichnete in den restlichen sechs Runden je zwei Siege, Unentschieden und Niederlagen. "Wir haben in den letzten vier Spielen acht Punkte geholt, das zeigt, dass die Richtung stimmt, und die Entwicklung positiv ist", so Mirnegg, der sich über zwei Auswärtssiege freuen konnte - auf eigenem Platz konnte die Union nur einen "Dreier" einfahren. Jeweils zwei Mannschaften trafen weniger oft ins Schwarze bzw. kassierten mehr Gegentore. "Von den ingesamt 37 Gegentoren haben wir alleine 20 in den ersten drei Spielen erhalten. In der Folge konnten wir uns nicht nur hinten stabilisieren sondern uns generell steigern. Nach dem schlechtern Start haben wir hart weitergearbeitet und uns sowohl im taktischen, als auch spielerischen Bereich deutlich verbessert, zudem haben die Verantwortlichen Ruhe bewahrt", weiß der Ex-Internationale.

 

Suljic am Sprung nach "oben"

Semir Suljic steht im neuen Jahr nicht mehr zur Verfügung. "Der Transfer ist noch nicht fix, Semir wird aber vermutlich in die OÖ-Liga wechseln. In den kommenden Wochen wir sich voraussichtlich etwas tun. Möglicherweise wird es den einen oder anderen Zugang geben, wichtig ist aber, dass mit David Diermaier ein ungemein wichtiger Spieler nach einer hartnäckigen Schambeinentzündung vor dem Combeack steht", so Mirnegg. Am 28. Januar nimmt der Tabellenneunte die Vorbereitung in Angriff und bestreitet am 2. Februar gegen Schlüßlberg das erste Testspiel.

 

"Wollen Aufwärtstrend fortsetzen"

Nach der gelungenen Performance auf der Zielgeraden der Hinrunde nimmt man sich in Michaelnbach für die zweite Meisterschaftshälfte viel vor. "Wir wollen den Aufwärtstrend fortsetzen und uns weiter steigern. Große Sprünge sind keine möglich, möchten uns jedoch in der Frühjahrs-Tabelle anständig präsentieren", meint Dieter Mirnegg. "Im Herbst haben einige 15- und 17-Jährige Talentproben abgelegt und sollen in absehbarer Zeit den Sprung schaffen".

 

Spieler der Herbstsaison 2018 - Endergebnis

Transferliste

 

Günter Schlenkrich     

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter