Union St. Aegidi im Aufwind

In der vergangenen Saison kam die Union St. Aegidi nur als Vorletzter ins Ziel. Im zweiten Jahr nach dem Abstieg in die 2. Klasse West-Nord gelang der Union nach einem holprigen Start und einem Trainerwechsel - Stefan Prünstinger folgte Alfons Hamedinger nach - die Trendwende, startete einen tollen Lauf und belegte in der Hinrunde den fünften Platz. "Nachdem ich die Mannschaft übernommen hatte, haben wir die Intensität erhöht. Die Spieler arbeiten hat, ziehen voll mit und konnten nach zwei enttäuschenden Saisonen in die obere Tabellenregion klettern", freut sich der neue Coach.

 

Nach holprigem Start mit tollem Lauf

Kapitän Philipp Eder und Co. mussten in den ersten sechs Spielen vier Niederlagen einstecken, unter Neo-Trainer Prünstiger blieb die Union in der zweiten Herbsthälfte ungeschlagen und sammelte in den übrigen sechs Partien stolze 16 Punkte. "Nach dem verklorksten Start ist es ausgezeichnet gelaufen, schade, dass der Herbst zu Ende war. Die Spieler waren mit tollem Engagement am Werk, haben drei Mal wöchentlich trainiert und sich ausgezeichnet präsentiert", ist Stefan Prünstinger rundum zufrieden. Der Füntplatzierte feierte zwei Heimsiege und fuhr in der Fremde sogar vier "Dreier" ein. Während fünf Mannschaften weniger Gegentore kassierten, trafen nur die beiden Top-Teams aus Schardenberg und St. Willibald öfter ins Schwarze - Marco Hochholzer und Niklas Dräxler zeichneten für 19 der 34 Treffer verantwortlich. "Die Trefferausbeute ist erfreulich, wenngleich wir gegen Nachzügler Reichersberg alleine elf Mal getroffen haben. Aber auch die Performance der Defensive hat gepasst und konnten uns, nach in der Anfangsphase vielen Gegentoren, hinten stabilisieren. In Summe war es ein super Herbst und freuen uns über die Präsenz in der oberen Tabellenregion", meint der Coach.

 

Keine Kaderveränderung - Trainingslager in Kärnten

In der Übertrittszeit verfolgten die Verantwortlichen das Geschehen am Transfermarkt lediglich als interessierte Beobachter. "Nach dem guten Herbst bestand kein Grund für Veränderungen, weshalb wir keine Transfers getätigt haben und dem aktuellen Personal weiterhin unser Vertrauen schenken", so Prünstinger. Im ersten Testspiel trifft die Union am heutigen Nachmittag auf den SV Schildorn, am kommenden Freitag ist der SV Molln der nächste Gegner. Am 27. Februar schlagen die Kicker ihre Zelte in Kärnten auf und halten in Spittal/Drau ein Trainingslager ab.

 

"Sind bemüht, den fünften Platz zu behaupten"

Trotz der ansprechenden Hinrunde wird in St. Aegidi der Ball flach gehalten. "Auch wenn die in der Tabelle vor uns platzierten Mannschaft nicht weit entfernt sind, stellen wir keinen Anspruch auf einen möglichen Aufstiegsplatz. Im neuen Jahr geht es vor allem darum, die zuletzt gezeigten Leistungen zu bestätigen und eine solide Rückrunde zu spielen", sagt der Trainer. "Wir wären zufrieden, sollten wir am Ende dort landen, wo wir jetzt stehen. Auch wenn es nicht einfach wird, sind wir bemüht, den eroberten fünften Rang zu behaupten und wollen in der Tabelle nicht abrutschen".

 

Zugang:
---

Abgang:
---

Transferliste OÖ 2. Klasse West-Nord

Testspiele-Übersicht OÖ 2. Klasse West-Nord

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter