Union Michaelnbach siegt in Schärding

Am 18. Spieltag der 2. Klasse West-Nord empfing ATSV HandyShop Schärding vor etwa 100 Zuschauern die Union Michaelnbach. Die Rollen schienen in Anbetracht der Tabellensituation klar vergeben, war es doch das Duell des Vierten aus Schärding gegen den Zehnten aus Michaelnbach. Doch die Mirnegg-Elf untermauerte nach dem 7:1 Auswärtserfolg in der Vorwoche gegen Vichtenstein auch diesen Sonntag einen deutlichen Formanstieg und siegte auswärts verdient mit 3:1.

Tor in Nachspielzeit bringt Halbzeitführung für Michaelnbach

 Schärding fand unter der Leitung von Referee Mario Mühlböck gut ins Spiel und übte insbesondere in den ersten zehn Minuten Druck auf die Gästeabwehr aus. Die Heimischen fanden jedoch keine Einschussmöglichkeit vor und gerieten mit der ersten Chance für Michaelnbach mit 0:1 in Rückstand. Domagoj Ivic kam in zentraler Position an den Ball, überspielte drei Gegenspieler und fasste sich 20 Meter vor dem Tor ein Herz. Das Leder schlug unhaltbar für Torhüter Reiterer im Winkel ein - Kategorie Traumtor! Die Gastgeber ließen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und kamen in der 33. Minute zum Ausgleich. Nach einer Flanke grätschte ein Abwehrspieler der Gäste im Strafraum und traf sowohl den Ball als auch den Gegner, Schiedsrichter Mühlböck zeigte auf den Punkt. Admir Hodzic trat zum umstrittenen Elfmeter an und verwandelte zum 1:1. Torhüter Vogl war noch dran, konnte den Einschlag aber nicht mehr verhindern. Die meisten Zuschauer hatten sich wohl schon mit einem Unentschieden zur Pause angefreundet, Benjamin Haugsberger hatte aber etwas dagegen. Nach einem schönen Kombination kam der Torschütze etwa acht Meter vor dem Tor an den Ball und brachte die Gäste mit einem platzierten Abschluss mit dem Pausenpfiff in Front.

 

Ramakic führt Entscheidung herbei

In den zweiten 45 Minuten riss Michaelnbach das Ruder an sich und übernahm immer mehr das Kommando. Die favorisierten Heimischen waren bemüht, fanden aber kein probates Mittel, die gut stehende Defensive von Michaelnbach ins Wanken zu bringen. Die Gäste setzten bei Kontern immer wieder Nadelstiche und führten so in der 71. Minute die Vorentscheidung herbei. Über mehrere Stationen im Zentrum kam der Ball zu Neuzugang Elvis Ramakic, der Richtung gegnerisches Gehäuse lief und das Leder über Torwart Reiterer hinweg in die Maschen lupfte. In den letzten 20 Minuten versuchte Schärding alles, um zum Anschlusstreffer zu kommen, dieser sollte jedoch nicht mehr gelingen. Michaelnbach feiert den zweiten Sieg in Serie und findet langsam Anschluss an das Tabellenmittelfeld, Schärding rutscht mit der dritten Niederlage vor heimischem Publikum in der laufenden Saison um eine Position auf Rang fünf zurück.

 

Stimme zum Spiel:

Dieter Mirnegg (Trainer Union Michaelnbach):
"Wir haben heute sowohl taktisch als auch spielerisch eine ausgezeichnete Leistung gezeigt und gegen eine gute, bemühte Mannschaft aus Schärding verdient gewonnen."

Die Besten: Michael Neumayer, Domagoj Ivic

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter