2:0! SV Freinberg seit 447 Minuten ohne Gegentor

Am Sonntagnachmittag empfing in der 18. Runde der 2. Klasse West-Nord der einzementierte Tabellenzweite, SV Freinberg, den Neunten Union Raika Enzenkirchen. Die Gäste, mit neun Punkten aus den ersten vier Spielen gut in das Frühjahr gestartet, wollten den Favoriten aus Freinberg ärgern. Die Heimischen haben jedoch ebenfalls einen Traumstart hingelegt, sind in der Rückrund makellos und mussten noch keinen Gegentreffer hinnehmen. In einem temporeichen 2. Klasse-Spiel setzte sich der Gastgeber aufgrund der besseren Chancenauswertung verdient mit 2:0 durch.

Gutes Spiel, aber keine Tore vor der Pause

Vor rund 200 Zuschauern entwickelte sich unter der Leitung von Schiedsrichter Christoph Desch ein ansehnliches Fußballspiel. Beide Mannschaften verschwendeten keine Zeit mit Abtasten und spielten jeweils von Beginn an mutig nach vorne. Sowohl die Heimischen aus Freinberg als auch die Gäste aus Enzenkirchen fanden mehrere Topchancen vor, scheiterten aber an den gut reagierenden Schlussmännern und konnten die Möglichkeiten somit vorerst nicht in Tore ummünzen. Selbst bei den hochkarätigsten Chancen wollte das Leder nicht über die Linie, weshalb der Referee beide Mannschaften nach 45 flotten und rassigen Minuten mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen bat.

 

Doppelschlag bringt Freinberg drei Punkte

 Die zweite Halbzeit begann so, wie die erste aufgehört hat - mit viel Tempo und Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten. Letztlich war es eine Standardsituation, die die Heimischen auf die Siegerstraße brachte. Nach einem Foulspiel etwa 30 Meter zentral vor dem Tor trat Vaclav Mrkvicka zum fälligen Freistoß an und hob das Leder über die Mauer hinweg sehenswert zum 1:0 für Freinberg ins Tor und markierte seinen 14. Saisontreffer. Nur acht Minuten später führte der Tabellenzweite die Vorentscheidung herbei. Nach einem Angriff über die Seite schien der Ball ins Torout zu rollen, Kapitän David Hofer konnte das Leder aber im Spiel halten und flach zur Mitte bringen. Dort ging Patrick Dullinger in einem Gestochere als Sieger hervor und stellte auf 2:0 für seine Mannschaft. In weiterer Folge vergab zunächst Enzenkirchen die Riesenmöglichkeit zum Anschlusstreffer, konnte Torhüter Gerald Haas  mit einem tollen Reflex gegen einen freistehenden Angreifer seinen Kasten sauber halten. Auf der anderen Seite verpasste es Freinberg im eins gegen eins mit Torhüter Bischof, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. So blieb es am Ende beim 2:0 für die Gastgeber, die somit im vierten Spiel in Serie ohne Gegentreffer blieben und den Abstand zu Tabellenführer Natternbach auf sieben Punkte verkürzten.

 

Stimme zum Spiel:

Markus Haas (Trainer SV Freinberg):
"Wir haben heute ein tolles Spiel von beiden Mannschaften gesehen. Aus meiner Sicht haben wir heute verdient gewonnen, ich muss meiner Mannschaft ein Lob aussprechen. Ich muss aber dazu sagen, dass das Spiel auch anders ausgehen hätte können, hatte doch Enzenkirchen mehrere gute Möglichkeiten, ein Tor zu erzielen."

Die Besten: Vaclav Mrkvicka, Gerald Haas

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter