TSV Aurolzmünster beendet erfolgreiche Hinrunde mit viertem Heimsieg in Serie

TSV Aurolzmünster
UFC St. Agatha

Am Samstagnachmittag war in der 13. Runde der 2. Klasse West-Nord auch der TSV XPS Aurolzmünster aktiv, der auf eigenem Platz auf den UFC St. Agatha traf. Eine Woche nach einer knappen Niederlage bei Herbstmeister Schardenberg beendete die Hauch-Elf eine respektable Hinrunde mit einem 2:1-Erfolg und überwintert nach dem vierten Heimsieg in Serie nur drei Punkte hinter dem Relegationsplatz. Die Agathenser hingegen mussten nach der fünften Auswärtsniederlage die Heimreise mit leeren Händen antreten.

Erlinger bringt Gäste in Front - Fellner dreht Spiel mit Doppelpack

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Kloimstein nahm die Gästeelf von Trainer Helmut Seheuringer das Heft in die Hand und bestimmte im Antiesenstadion das Geschehen. Der UFC startete einige gefährliche Angriffe, konnte gute Chancen zunächst aber nicht nutzen. Nach einer halben Stunde hatten die Agathenser die Nase dann aber doch vorne, als TSV-Schlussmann Michael Fellner nach einem Freistoß von rechts den Ball nicht festhalten konnte und Tobias Erlinger mit einem klassischen Abstauber auf 0:1 stellte. Das Gegentor war für die Hauch-Elf der Weckruf, rissen die Hausherren das Ruder herum und drehten das Spiel noch vor der Pause. Fünf Minuten nachdem Thomas Fellner der Ausgleich gelungen war, traf der Angreifer abermals in Schwarze - nach einem Lochpass schob der 21-Jährige das Leder an Gästegoalie Daniel Mair vorbei. In Minute 45 beinahe die Vorentscheidung, nach einem Foul an Thomas Fellner scheiterte TSV-Kapitän Johann Liederer beim fälligen Elfmeter jedoch an Keeper Mair. 

Beide Teams nur noch zu zehnt

Nach Wiederbeginn setzte die Hauch-Elf dort fort, wo sie vor der Pause aufgehört hatte und war im zweiten Durchgang spielbestimmend. Die Aurolzmünsterer kreierten zahlreiche Chancen, konnten den Sack aber nicht zumachen. Während Christoph Penninger mehrere Matchbälle nicht verwerten konnte, waren die Gäste nur bei Standards gefährlich. In Minute 72 musste Tobias Schauer im Duell mit Penninger die Notbremse ziehen und flog mit Rot vom Platz. Zehn Minuten später waren auch die Hausherren nur noch zu zehnt, als Patric Gainaru die Ampelkarte sah. Das Spiel blieb bis zum Schluss spannend, die Zuschauer bekamen aber keine weiteren Tore zu sehen. Der TSV Aurolzmünster brachte die knappe Führung ins Ziel und feierte den siebenten Saisonsieg.

Stefan Regl, Obmann TSV Aurolzmünster:
"Nach anfänglichen Problemen konnten wir uns erheblich steigern und letztendlich einen verdienten Sieg feiern. Wir haben aber zahlreiche Chancen vergeben und den Sack nicht vorzeitig zugemacht. Nach einem unfreiwilligen Gruppenwechsel waren wir zunächst geschockt, sind in der neuen Liga aber gut angekommen und blicken nach einer längeren Durststrecke auf einen erfolgreichen Herbst zurück".

 

Die Besten:  Thomas Fellner und Gergö Szabo (beide Aurolzmünster)

 

Günter Schlenkrich

 

 


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter