5:1! "Verhinderter Meister" setzt unglaubliche Siegesserie eindrucksvoll fort [Video]

Union Schardenberg
Union St. Aegidi

Vor heimischer Kulisse traf die Union Steinbrunn Schardenberg in der ersten Runde der 2. Klasse West-Nord auf die Union St. Aegidi. Während die Gäste in de abgebrochenen Saison am fünften Platz landeten, eroberten die Schardenberger mit zwölf Siegen in ebenso vielen Spielen in sensationeller Art und Weise den Herbstmeistertitel, aufgrund der Annullierung wurde dem Ligaprimus jedoch der Weg zurück in die 1. Klasse versperrt. Die Union ließ sich aber weder von der Entscheidung der ÖFB-Granden, noch vom Abgang von Torjäger Sebastian Mayr, der zu Bezirksligist Münzkirchen wechselte, beirren und startete mit einem 5:1-Erfolg perfekt in die neue Meisterschaft. Auch wenn die Stockinger-Elf erstmals seit 22. September 2019 die Tabelle nicht anführt, sind Kapitän Christian Bauer und Co. wieder auf einem guten Weg.


Favorit mit knapper Pausen-Führung

Trotz der langen Pause präsentierte sich der "verhinderte Meister" in der BlackBox-Arena in guter Verfassung, Ondrej Vitous und Christoph Glas konnten die ersten Chancen aber nicht nutzen. Nach zehn Minuten zappelte der Ball aber in den Maschen, Schiedsrichter Ratzenböck versagte dem vermeintlichen Schardenberger Führungstreffer aufgrund einer Abseitsstellung jedoch die Anerkennung. Aber auch die von Experten hochgehandelte Gästeelf von Coach Stefan Prünstinger versteckte sich nicht und startete den einen oder anderen gefährlichen Angriff. Nach 40 torlosen Minuten durften die heimischen Fans den ersten Meisterschaftstreffer ihrer Mannschaft seit 9. November 2019 bejubeln. Florian Friedl zog aus halbrechter Position ab und setzte die Kugel zum 1:0-Pausenstand ins lange Eck. 

 

VideoTor Union Schardenberg 51

Weitere Spielszenen

Friedl schnürt Dreierpack

Mit der Führung im Rücken setzte die Stockinger-Elf nach Wiederbeginn nach und erzwang in der Anfangsphase des zweiten Durchgangs die Entscheidung. Zunächst war es abermals Friedl, der den Ball ins kurze Kreuzeck knallte. Fünf Minuten später nickte Dominik Altmann eine Freistoßflanke ein. In Minute 65 machte der amtierende Herbstmeister den Sack zu. Nach einem erneuten Freistoß von rechts war auch Ondrej Vlk, der im Sommer von St. Roman an seine alte Wirkungsstätte zurückgekehrt war, mit dem Kopf zur Stelle. Im Gegenzug durften sich die geschlagenen Gäste über den Ehrentreffer freuen, als Niklas Dräxler aus rund 25 Metern einen ruhenden Ball versenkte. Dem "Man of the Match" war es vorbehalten, den Schlusspunkt zu setzen - Friedl verwandelte in Minute 90 einen Elfmeter und sorgte mit seinem dritten Tor an diesem Tag für den 5:1-Endstand. Beide Mannschaften müssen am kommenden Sonntag wieder ran. Die Union St. Aegidi empfängt die Kicker aus Enzenkirchen, der "amtierende Herbstmeister" bekommt in St. Willibald eine harte Nuss zu knacken.

 


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter