Vereinsbetreuer werden

6:2-Kantersieg in Enzenkirchen! TSV Aurolzmünster bessert schwache Frühjahrs-Bilanz auf

Zum Saisonausklang der 2. Klasse West-Nord empfing die Union Raika Enzenkirchen den TSV Aurolzmünster. Im Duell zwischen dem Vorletzten der Tabelle und dem Elftplatzierten ging es hüben wie drüben lediglich um ein erfolgreiches Ende der Saison. Nach einer 3:4-Heimpleite im Hinspiel drehte die Gästeelf von Trainer Sebastian Zinnöcker am Samstagnachmittag mit einem 6:2-Kantersieg den Spieß um, besserte nach bislang nur fünf gesammelten Punkten die Frühjahrs-Bilanz auf und fuhr in der Rückrunde den erst zweiten "Dreier" ein. Die Enzenkirchener kassierten die zehnte Heimniederlage und verabschiedeten sich mit der dritten Pleite in Folge in die Sommerpause.

 

Starke Gäste stellen Weichen früh auf Sieg

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Kugler nahm der TSV sofort das Heft in die Hand und dominierte fortan das Geschehen. Nach einer Viertelstunde belohnten sich die Gäste für einen gelungenen Auftritt, als Christoph Penninger an der Strafraumgrenze abzog und den Ball ins rechte Eck setzte. Die Zinnöcker-Elf setzte nach und durfte zehn Minuten später abermals jubeln - Thomas Fellner nahm einen hohen Ball an und schob die Kugel aus kurzer Distanz ein. In Minute 35 die Vorentscheidung, als Christoph Penninger nach einem Pass von Maximilian Fellner Union-Schlussmann Jürgen Kreische mit einem Lupfer bezwang. Kurz vor der Pause keimte bei der Heimelf von Coach Karl Osterkorn Hoffnung auf. Fabian Lang überraschte mit einem Heber aus rund 30 Metern Gästegoalie Michael Fellner und fixierte den 1:3-Halbzeitstand.

Christoph Penninger schnürt Dreierpack

Die Enzenkirchener hatten sich für den zweiten Durchgang viel vorgenommen, doch auch nach Wiederbeginn hatten die Gäste Spiel und Gegner fest im Griff. Nach einer Stunde war die Messe gelesen, als Christoph Penninger zum dritten Mal an diesem Tag ins Schwarze traf. 120 Sekunden später klingelte es erneut im Union-Kasten - nach einer Flanke von Philipp Penninger stellte Maximilian Fellner mit einem feinen Volley auf 1:5. Am Beginn der Schlussviertelstunde machte die Zinnöcker-Elf das halbe Dutzend voll, als Michael Stelzer einen Stanglpass von Thomas Fellner verwertete. Die Hausherren waren längst geschlagen, in der Schlussminute durfte sich die Union aber über ihren letzten Treffer in dieser Saison freuen - Roman Hochegger war es, der zum 2:6-Endstand traf.

Thomas Regl, Sportlicher Leiter TSV Aurolzmünster:
"Ende gut, alles gut. Nach einer durchwachsenen Saison freuen wir uns über einen erfolgreichen Abschluss. Nach ansprechenden Leistungen in den letzten Spielen hat die Mannschaft heute eine starke Performance abgeliefert. Das mäßige Abschneiden war dem Umstand geschuldet, dass wir das Fehlen der vielen Langzeitverletzten nicht kompensieren konnten. Wir streben im Sommer die Rückkehr in die Gruppe West an und wollen uns in der neuen Saison in der Tabelle weiter oben präsentieren".


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter