Riegerting: Mit Schützenfest zu erstem Saisonsieg

"Wir haben eine sehr junge Mannschaft und nach den bislang sieglosen Spielen sind den jungen Spielern bereits erste Zweifel gekommen. Umso erleichterter sind wir, endlich den ersten Saisonsieg eingefahren zu haben", erklärt UFC Riegertings Obmann Thomas Puttinger. Es scheint fast so, als hätte sich der Aufstiegsaspirant der 2. Klasse West im Auswärtsspiel gegen die Union St. Johann am Walde den Frust der ersten Runden von der Seele geschossen. Denn die Mannschaft von Trainer Michael Hintenaus konnte nicht nur mit drei Punkten im Gepäck das Kobernaußerwald-Stadion verlassen, sondern sogar ein Schützenfest feiern.

Dabei war das Spiel vor allem in der Anfangsphase keineswegs eine klare Angelegenheit. Die Hintenaus-Elf ließ zwar einige "Sitzer" aus, doch auch "Saiga Hans" tauchte einige Male gefährlich vor dem Gästetor auf. So hatte die Mannschaft von Trainer Mario Krämer mit einem Aluminiumtreffer Pech und zudem blieb bei einer strittigen Szene im Riegertinger Strafraum die Pfeife von Schiedsrichter Huskic stumm. Nach gut einer Viertelstunde gingen die Gäste durch Roman Leeb in Führung. Ausgerechnet Roman Baumgartner, der ehemalige Mannschaftskollege von Mario Krämer bei Landesligist Gurten, war es dann, der nach einer halben Stunde mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung sorgte. Ab diesem Zeitpunkt spielten dann nur noch die Gäste.

Kurz nach dem Wechsel erhöhte Michael Birglechner auf 0:4, nun ergaben sich die Hausherren ihrem Schicksal. Während sich auch Johannes Ungar in die Torschützenliste eintragen konnte, traf Baumgartner auch im zweiten Durchgang zwei Mal und war mit einem Quattropack maßgeblich am 7:0-Schützenfest des UFC Riegerting beteiligt. Am kommenden Sonntag bekommt es die Hintenaus-Elf auf eigenem Platz mit der bisherigen Überraschungsmannschaft aus Peterskirchen zu tun, während die Union St. Johann, nach zwei Niederlagen in Folge, beim Absteiger in Pattigham antreten muss.

Thomas Puttinger (Obmann UFC Riegerting): "Vielleicht hätte das Spiel einen anderen Verlauf genommen, wäre der Stangenschuss von St. Johann ein Tor gewesen und hätte der Referee bei der strittigen Strafraumszene auf Elmeter entschieden. Das ändert aber nichts daran, dass mit unserem zweiten Treffer das Match entschieden war und wir in der Folge befreit aufspielen konnten. Das Ergebniss hätte dann sogar zweistellig ausfallen können, denn neben zwei Absseitstoren verzeichneten wir auch zwei Stangenschüsse. Ich hoffe, dass mi diesem klaren Sieg der Knoten geplatzt ist und die Mannschaft nun anfängt, eifrig Punkte zu sammeln."


Günter Schlenkrich

Foto: Daniel Scharinger

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter