Ort/I. gelingt Sprung vom elften auf den vierten Platz

Nach neun Runden der 2. Klasse West belegte der TSV Zahrer Ort/Innkreis den elften Platz. Drei Siege später macht es sich die Mannschaft von Trainer Johann Daller auf dem vierten Rang gemütlich und ist nur noch durch zwei Punkte von einem Aufstiegsplatz getrennt. "Die Liga ist ungemein ausgeglichen, sind die ersten acht Mannschaft lediglich durch vier Zähler getrennt. Somit kann in der letzten Runde die Tabelle noch einmal durchgemischt werden, könnten wir unter Umständen auf einem Aufstiegsplatz überwintern, aber auch bis auf den achten Rang durchrutschen", wünscht sich Sektionsleiter Christian Ranseder nach dem Heimsieg gegen die Union Polling auch zum Saisonausklang ein Erfolgserlebnis.

Nach zwei 5:0-Kantersiegen in Folge - und dem ersten Heimsieg vor zwei Wochen - erlebten rund 100 Zuschauer auf dem Orter Sportplatz eine turbulente Partie. Nach nur zehn Minuten ging die Daller-Elf durch Ismail Ljatifi in Führung. Nach einer Viertelstunde bekamen die Besucher binnen vier Minuten drei Tore zu sehen. Zunächst verwandelte Pollings Michael Maisrimel einen Freistoß zum Ausgleich. Doch postwendend war wieder Ljatifi zur Stelle und schoss die Hausherren erneut in Front.

Bei dieser Aktion verletzte sich Gästegoalie Reinhold Penninger. Nach einer Behandlungspause durften die heimischen Fans abermals jubeln, erhöhte Julian Etzinger auf 3:1. Dann beruhigte sich das Geschehen einigermaßen, ehe die Partie kurz vor der Pause noch einmal Fahrt aufnahm. Wenige Minuten nach dem Anschlusstreffer duch Markus Hintermaier fixierte der Orter Michael Schmidbauer praktisch mit dem Halbzeitpfiff den 4:2-Pausenstand.

Im zweiten Durchgang hatten die Hausherren Spiel und Gegner gut im Griff und verwalteten den Vorsprung. Nach 75 Minuten dann noch einmal Aufregung, als nach einem Wortgefecht zwischen Orts Kapitän Thomas Fischer und dem Pollinger Franz Reiter Schiedsrichter Spatzenegger die beiden Streithähne mit Rot vom Platz stellte. Trotz einiger Möglichkeiten der Daller-Elf blieb es beim 4:2-Sieg des TSV Ort. Das stärkste Auswärts-Team der Liga möchte auch am Sonntag in Pram punkten. Bereits am Samstag empfängt die Union Polling im letzten Spiel des Jahres die Kicker aus Obernberg.

Christian Ranseder (Sektionsleiter TSV Ort/Innkreis): "Wir freuen uns natürlich, dass wir nach den beiden Kantersiegen auch gegen Polling gewinnen konnten. In dieser Partie war einiges los, das 4:2 unmittelbar vor der Pause war letztendlich die Entscheidung. Die beiden Platzverweise waren meiner Meinung nach aber etwas überzogen. In Pram erwartet uns eine überaus schwierige Aufgabe. Derzeit läuft es aber ausgezeichnet, weshalb wir uns auch gegen die starke Bichler-Elf einen Punktgewinn zutrauen."


Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter