UFC Riegerting: "Können im Frühjahr befreit aufspielen"

Nach einem siebenten Platz im Vorjahr kletterte der UFC Riegerting in der aktuellen Saison der 2. Klasse West ins obere Drittel der Tabelle und kam in der Hinrunde als Vierter ins Ziel. "Nach einer gelungenen Vorbereitung sind wir leider holprig gestartet, dann ist es aber gut gelaufen und sind seit der dritten Runde ungeschlagen. In Summe war es ein guter Herbst und sind mit dem Abschneiden überaus zufrieden", erklärt Trainer Christian Huber.

 

Holpriger Start - seit der dritten Runde ungeschlagen

Der UFC kam holprig aus den Startblöcken und zog in den ersten drei Runden zwei Mal den Kürzeren (in Waldzell und in Treubach). Fortan nahmen die Riegertinger Fahrt auf sammelten in den nächsten sechs Spielen stolze 16 Punkte. In den letzten drei Partien reichte es für die Huber-Elf aber jeweils nur zu einem Unentschieden. "Nach der guten Vorbereitung hätten wir uns den Start ganz anders vorgestellt. Während man in Waldzell verlieren kann, war das Debakel in Treubach bitter. Wir haben die Probleme angesprochen und die Mannschaft hat sich dann von ihrer besten Seite gezeigt. Leider haben wir in den letzten drei Spielen nur drei Punkte geholt, wenngleich das Remis zum Herbstausklang in Saiga Hans glücklich war", weiß der Coach. Die beiden bisherigen Niederlagen musste der Viertplatzierte jeweils in der Fremde einstecken, auf eigenem Platz ist der UFC noch ungeschlagen und holte in sechs Heimspielen 14 Zähler. Während fünf Teams weniger Gegentore kassierten, trafen nur die beiden Top-Teams aus Waldzell und Pattigham öfter ins Schwarze. "Nach dem Ausfäll von Torjäger Andreas Augustin, der sich im Frühjahr das Kreuzband gerissen hat, haben wir unser Augenmerk auf die Offensive gerichtet und konnten seinen Ausfall gut kompensieren. Darunter hat jedoch die Defensive gelitten und haben zu viele Gegentore erhalten, wenngleich wir alleine bei den beiden Niederlagen neun Tore kassiert haben", so Huber.

 

Keine Transfers

Die aktuelle Übertrittszeit wird in Riegerting voraussichtlich keine Spuren hinterlassen. "Wir sehen uns nicht nach möglichen Verstärkungen um, werden im Winter keine Transfers tätigen und gehen mit einem unveränderten Kader in die Rückrunde. Erfreulich ist, dass mit Maximilian Graml und Samuel Mayer zwei Langzeitverletzte wieder fit sind. Zudem arbeitet Augustin an seinem Comeback und wird im Frühjahr vielleicht wieder ins Geschehen eingreifen können", meint Christian Huber.

 

Trainingslager in Großarl - ohne Druck in die Rückrunde

Aktuell absolvieren die Akteure ein Heim-Programm, ehe am 3. Februar die offizielle Vorbereitung in Angriff genommen und am 9. Februar gegen Aurolzmünster das erste Testspiel bestritten wird. Am 5. März reisen die Kicker ins Salzburger Land und halten in Großarl ein Trainingslager ab. Obwohl auf die beiden Erstplatzierten nur sechs Punkte fehlen, starten die Riegertinger ohne Aufstiegsambitionen in die zweite Meisterschaftshälfte. "Auch im neuen Jahr steht die Entwicklung der jungen Mannschaft im Vordergrund. Wir verspüren keinen Drück und können im Frühjahr befreit aufspielen", hält der Coach den Ball flach. "Für einen Aufstieg ist es vermutlich noch zu früh, weshalb ein Top-Drei-Platz das Ziel ist."

 

Transferliste OÖ 2. Klasse West

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter