Nach durchwachsenem Herbst, Union Treubach/Roßbach mit 4 Zugängen

Im Vorjahr war die Union Treubach/Roßbach in der Gruppe Süd-West aktiv und kam als Zehnter ins Ziel. Nach dem Wechsel in die 2. Klasse West ist die Mannschaft von Trainer Branko Bajic auch in der neuen Liga in der unteren Tabellenregion präsent und überwintert erneut am zehnten Rang. "Eigentlich ist die Süd-West unsere Liga, mussten in den letzten vier Jahren aber ständig wechseln. Auch in der aktuellen Liga tun wir uns schwer. Mit zunehmendem Saisonverlauf ist es zwar etwas besser geworden, es hat aber die nötige Konstanz gefehlt, weshalb es zu mehr nicht gereicht hat und sind mit dem Abschneiden nicht zufrieden", erklärt Funktionär Josef Hintermaier.

 

Ordentliche Offensive, aber 41 Gegentore

Der Liga-Neuling kam nicht wirklich aus den Startblöcken und zog in den ersten vier Spielen drei Mal den Kürzeren. Nach dem Fehlstart zeigte der Pfeil des Öfteren in die richtige Richtung, standen in den übrigen acht Partien vier weiteren Niederlagen immerhin drei Siege gegenüber. "Wir konnten keinen Lauf starten, zudem ist aufgrund von Verletzungen oder Sperren unser Kader einmal mehr an seine Grenzen gestoßen. Durch die Ausfälle mussten einige Spieler aus dem ehemaligen U15-Team in die Bresche springen", spricht Hintermaier von massiven Personalproblemen. Der Tabellenzehnte feierte drei Heimsiege, von sechs Auswärtsspielen gingen jedoch fünf verloren. Während nur die Top-Vier der Tabelle mehr Treffer bejubeln konnten, kassierten lediglich die Kicker aus Geboltskirchen mehr Gegentore. "Seit einigen Jahren kassieren wir viel zu viele Gegentore und konnte dieses Manko auch im Herbst nicht ausmerzen, hat es in unserem Kasten bislang bereits 41 Mal eingeschlagen. Wir müssen in der Defensive immer wieder umstellen, weshalb der Hintermannschaft die Stabilität fehlt. Mit 13 gesammelten Punkten stehen wir am zehnten Platz und können damit nicht zufrieden sein", meint Josef Hintermaier.

 

Zwei Heimkehrer und zwei weitere Zugänge

Mit Maximilian Gschwandtner und Simon Kreutner kehren zwei Treubacher von Mauerkirchen wieder zu ihrem Stammverein zurück. Auch Michael Winkler (Aspach) und der Deutsche Falko Vennes streifen im neuen Jahr das Union-Trikot über. "Damit konnten wir den Kader erweitern und hoffen, ohne größere Probleme durch das Frühjahr zu kommen. Wir sind nicht mehr aktiv auf der Suche nach Verstärkungen, wenngleich sich bis zum Ende der Übertrittszeit immer etwas ergeben können", schließt der Funktionär weitere Transfers nicht grundsätzlich aus.

 

Obere Tabellenhälfte im Visier

Am 8. Februar steht in Treubach der traditionelle Maskenball auf dem Programm, danach wird die Vorbereitung in Angriff genommen. Da auf den Sechstplatzierten aus Zell nur drei Punkte fehlen, ist für die Bajic-Elf der Sprung in die obere Hälfte der Tabelle möglich. "Das ist auch unser Ziel und wollen in der Rückurnde einige Plätze nach oben klettern. Zunächst geht es aber darum, dass wir zur nötigen Konstanz finden", so Hintermaier. "Wir richten unseren Blick nach oben. Doch Bruckmühl, Geboltskirchen und Mettmach sitzen uns im Nacken, weshalb wir aufpassen müssen, nicht abzurutschen".

 

Transferliste OÖ 2. Klasse West

 

Günter Schlenkrich 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter