UFC Mettmach: "Müssen uns nach den Vorgaben halten und das Beste daraus machen"

Nach dem Abstieg aus der 1. Klasse kam der UFC Mettmach einen Stock tiefer nicht auf die Beine, absolvierte eine enttäuschende Hinrunde und wurde in der Tabelle der 2. Klasse West bis auf den letzten Platz durchgereicht. Unter Neo-Trainer Christoph Oberndorfer war das Schlusslicht um die Trendwende bemüht, die Corona-Krise stoppte aber auch in Mettmach den Spielbetrieb. "Derzeit geht es allen Vereinen gleich, können nicht viel tun und müssen abwarten, wie sich die Situation entwickelt", erklärt Sektionsleiter Christoph Eder.

 

"Auch wir wissen nicht, wie bzw. ob es weitergeht"

"Da die Situation besorgniserregend ist und die Maßnahmen laufend geändert bzw. verschärft werden, wissen auch wir nicht, wie bzw. ob es weitergeht. Die Fortsetzung der Meisterschaft liegt nicht in unserer Hand, darüber muss der Verband entscheiden. Derzeit machen viele Gerüchte die Runde, weshalb ich mich zu möglichen Lösungen bzw. Entscheidungen nicht äußern möchte. Grundsätzlich müssen wir uns nach den Vorgaben halten und das Beste daraus machen", so Eder.

 

Neuer Trainer

Nach dem Ende der Ära von Alois Lobe trägt beim Nachzügler mit Christoph Oberndorfer ein Coach das Zepter, der zuletzt in St. Martin/Traun tätig war. "Da wir noch kein Pflichtspiel ausgetragen haben und der Spielbetrieb seit einigen Wochen ruht, kann man die Arbeit des Trainers noch nicht wirklich beurteilen. Aber ich denke, dass wir auf einem guten Weg sind", meint der Sektionsleiter, der im Winter mit Christian Kastinger (Antiesenhofen/Ort) einen Ergänzungsspieler begrüßen konnte. Zwei Akteure sind hingegen nicht mehr dabei. Michael Wageneder kehrte nach Altheim zurück und der Tscheche Jakub Pinc kickt wieder in seiner Heimat. "Es war zunächst geplant, für Pinc einen anderen Legionär zu verpflichten, in der Winterpause hat sich aber nichts ergeben", weiß Christoph Eder.

 

Erfolgreiches Trainingslager in Kroatien

Der Tabellenletzte blickt auf eine durchaus gelungene Vorbereitung zurück. "Die Spieler haben intensiv gearbeitet, sich spielerisch anständig präsentiert und waren auch in einer guten körperlichen Verfassung", spricht Obmann Josef Wageneder von einer zufriedenstellenden Aufbauzeit. "Zudem war das Trainingslager in Kroatian ausgezeichnet. 23 Kicker haben die Reise nach Porec angetreten, sieben davon waren Talente aus dem U16-Team. Bei herrlichem Wetter wurde intensiv gearbeitet und waren vorsichtig optimistisch, die Trendwende zu schaffen und das Ruder herumzureißen. Auch wenn wir uns die Fortsetzung der Meisterschaft wünschen, sieht es danach derzeit nicht aus. Andererseits hätte die Annullierung der Saison für uns den Vorteil, dass wir quasi nie Letzter waren", schmunzelt der Obmann.

 

Zugang:
Christoph Oberndorfer, Trainer (zuletzt ATSV St. Martin/Traun)
Christian Kastinger (zuletzt SPG Antiesenhofen/Ort)

Abgänge:
Alois Lobe, Trainer (?)
Michael Wageneder (SK Altheim)
Jakub Pinc (Tschechien)

Transferliste OÖ 2. Klasse West

Testspiele:
2:0 gegen TSV Aurolzmünster (2WN)
1:1 gegen FC Pischelsdorf (2SW)
1:1 gegen SV Tainach (1KL)
2:9 gegen Union St. Martin/I. (BLW)

Testspiele-Übersicht OÖ 2. Klasse West 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter