ASKÖ Ampflwang: "Wollen zwei Spieler holen"

Nach einer langen Durststrecke und zwei letzten Plätzen am Stück gelang der ASKÖ Ampflwang im Herbst die Trendwende. Die Eizinger-Elf sammelte in der Hinrunde immerhin 16 Punkte und überwinterte als Siebenter im Tabellenmittelfeld der 2. Klasse West. Die ASKÖ wollte sich auch im Frühjahr von ihrer besten Seite zeigen, das Corona Virus stoppte jedoch den Höhenflug der Hausruckviertler, weshalb die Mannen von Coach Franz Eizinger, der auch künftig das Zepter schwingt, zurück an den Start müssen.

 

Kameradschaft und Spaß

"Wir haben am 19. Mai den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen und trainieren bis auf Weiteres jeden Dienstag und Donnerstag. Aufgrund der strengen Bestimmungen ist es nicht einfach, zumal bis zu drei Trainer mehrere Gruppen beaufsichtigen müssen", erklärt Sportchef Christoph Schöberl. "Aber ein eingeschränktes Training ist immer noch besser, als gar keines. Zudem stehen nach der langen Pause ohnehin die Kameradschaft und der Spaß im Vordergrund".

 

"Man muss das Große Ganze im Blick haben"

Obwohl die starken Leistungen der ASKÖ nicht gewertet wurden, ist man im Ampflwang mit dem Beschluss des ÖFB-Präsiums grundsätzlich einverstanden. "Aus sportlicher Sicht trifft diese Entscheidung vor allem die Top-Teams hart, in einer außergewöhnlichen Situation muss man jedoch das Große Ganze im Blick haben, weshalb eine andere Option vermutlich nicht möglich war", meint der Sportchef, der bezüglich des Starts der neuen Saison optimistisch ist. "Die Maßnahmen werden sukzessive gelockert, darum sollte es im Herbst wieder losgehen. Zudem wurde bekanntgegeben, dass ab 30. Juni auch die Prostitution wieder erlaubt ist, demzufolge muss auch der Fußball spätestens zu diesem Zeitpunkt wieder in die Gänge kommen".

 

Mögliche Transfers

In Ampflwang ist die Personalplanung bereits angelaufen. Trainer Franz Eizinger sollten in der neuen Meisterschaft die "üblichen Verdächtigen" zur Verfügung stehen. "Wir haben durchwegs positive Signale erhalten. Es sieht ganz danach aus, dass alle Spieler dem Vereine die Treue halten, demnach sind keine Abgänge zu erwarten. Auch für unseren Verein ist die finanzielle Situation nicht einfach, dennoch wollen wir im Sommer zwei Spieler holen und haben diesbezüglich auch bereits Gespräche geführt", kündigt Christoph Schöberl Transfers an.

 

>>Werde jetzt zum Papp-Fan und unterstütze deinen Lieblingsklub mit einer Spende<<

 

Transferliste Sommer 2020 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter