"Wollen die Weiterentwicklung unseres Spielstils forcieren" - ASKÖ Ampflwangs Trainer Franz Josef Eitzinger im Interview

Durchaus solide kämpfte sich die ASKÖ Raika Ampflwang durch den vergangenen Herbst und setzte sich letztlich im gesicherten Mittelfeld der 2. Klasse West fest. Vor allem die Konstanz, regelmäßig Punkte zu ergattern, machte sich insbesondere gegen Ende der Hinrunde bezahlt – aus den letzten sieben Partien holte man beeindruckende 12 Zähler, gar nur noch eine Niederlage musste man in diesem Zeitraum einstecken. Ein Trend, der zweifelsohne auch im Frühjahr fortgesetzt werden soll, sofern die Corona-Pandemie dem Unterhaus-Fußball nicht einen erneuten Strich durch die Rechnung macht. Ligaportal.at sprach mit dem Trainer der ASKÖ, Franz Josef Eitzinger.

Ligaportal.at: Von den letzten sieben Spielen ging nur eines verloren, die Richtung scheint also zu stimmen. Wie zufrieden sind Sie mit dem bisherigen Abschneiden?

Eitzinger: „Grundsätzlich bin ich mit der Mannschaft sehr zufrieden, mit der Punkteausbeute weniger. Dabei muss man aber auch erwähnen, dass wir des Öfteren mit Verletzungssorgen zu kämpfen hatten, das konnten wir dann nicht immer kompensieren. Zudem haben wir viele Spiele nur knapp verloren, da hat auch nicht sehr viel gefehlt. Alles in allem war es sicherlich keine glückliche Hinrunde.“

Ligaportal.at: Wie war die Stimmung innerhalb des Teams? Wie ist man mit den schwierigen Umständen umgegangen?

Eitzinger: „Wir haben die Situation gut aufgenommen. Es konnten alle unsere Spiele, bis auf das Letzte, durchgeführt werden. Zudem hatten wir nie einen positiven Corona-Fall in unseren Reihen. Folglich hat auch die Umsetzung der Vorschriften sehr gut in unserem Verein funktioniert. Man hat den Jungs den Spaß und die Motivation auch im Training stets angemerkt, da war von einer Corona-Depression keine Spur.“

Ligaportal.at: Glauben Sie, dass im Frühjahr ein Spielbetrieb möglich sein wird? Welches Szenario halten Sie für am wahrscheinlichsten?

Eitzinger: „Nachdem der Lockdown bereits bis Februar verlängert wurde, denke ich, dass wir vor März nicht anfangen können. Dann bringt man aber keine gesamte Rückrunde im Unterhaus mehr durch, dafür bleibt schlichtweg zu wenig Zeit. Ich befürchte, dass wir spät die ausstehenden Partien des Herbstes noch austragen und dann im Sommer mit der neuen Saison wieder starten werden.“

Ligaportal.at: Wollen Sie sich im Winter mit neuen Spielern verstärken? Welche Ziele haben Sie noch für das Frühjahr?

Eitzinger: „Grundsätzlich wollen wir immer einheimische Spieler zu uns zurückholen. Dahingehend werden uns mit Nedjo Simeunovic von der Union Regau und Marcel Heindl, der aus einer Karrierepause reaktiviert wurde, zwei bekannte Akteure verstärken. Nedjo wird unseren Defensivverbund unterstützen, Marcel ist für die Offensive angedacht. Gemeinsam wollen wir im Frühjahr dann die Weiterentwicklung unseres Spielstils forcieren und im Idealfall noch unter die Top-Fünf der Liga kommen.“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter