TSV Aurolzmünster mit knappem 2:1-Heimsieg über Aspach/Wildenau

In der 10. Runde der 2. Klasse West trafen der TSV Aurolzmünster und die Union Aspach/Wildenau aufeinander. Die Gastgeber aus Aurolzmünster befinden sich mit zehn Punkten aus den ersten neun Runden auf dem neunten Tabellenplatz. Ähnlich erging es bislang den Gästen aus Aspach/Wildenau. Mit dreizehn Punkten nach neun Runden finden sich die Gäste auf dem sechsten Tabellenplatz wieder. Nach 90 gespielten Minuten gehen die Heimischen mit einem 2:1-Erfolg als Sieger vom Platz und feiern nach der Niederlage in der Vorwoche wieder einen Dreier.

 

Zwei späte Tore im ersten Durchgang

Vor gut 100 Zusehern kamen die Gäste aus Aspach/Wildenau besser in die Partie und verbuchten auch die ersten kleineren Möglichkeiten. Nach etwa 15 Minuten kamen auch die Heimischen besser in die Partie und versuchten sich zu nennenswerten Chancen durchzukombinieren. Doch bis zur Schlussphase der ersten Halbzeit gelang auf beiden Seiten eher wenig. Dies sollte sich in der 41. Spielminute ändern, als Maximilian Fellner nach einem Abpraller goldrichtig stand und zur 1:0-Führung per Abstauber traf. Nur vier Minuten später klingelte es wieder im Kasten der Gäste. Thomas Fellner nutzte einen Tormannfehler eiskalt aus und erhöhte noch vor dem Halbzeitpfiff auf 2:0 zugunsten seiner Farben. Kurz darauf beendete Schiedsrichter Ratzenböck die erste Spielhälfte.

Strafstoß und eine rote Karte sorgten für Aufregung

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die erste Großchance hatten jedoch die Hausherren, doch Gäste-Torhüter Naderlinger machte seinen Fehler im ersten Durchgang wieder mit einer tollen Parade gut. Danach ergaben sich etliche Halbchancen, die jedoch in nichts Zählbares umgemünzt werden konnten. In der 71. Spielminute ertönte ein Pfiff der in Richtung Elferpunkt gerichtet war. Union-Kicker Wieland übernahm die Verantwortung und verwertete gekonnt zum 2:1-Anschlusstreffer. Nun waren die Gäste aus Aspach/Wildenau gezwungen noch mehr für das Spiel zu tun, um etwas aus Aurolzmünster mitzunehmen. Doch die Causevic-Elf tat sich sichtlich schwer die starke Heim-Abwehr zu überwinden. Acht Minuten vor dem Ende gab es nach einer vermeintlichen Tätlichkeit von Andreas Bittermann sogar noch einen Ausschluss für die Gäste, der die Niederlage dann auch endgültig besiegelte. 

 

Thomas Regl, Sportlicher Leiter TSV Aurolzmünster:
"Es war kein gutes Spiel! Trotzdem konnten wir aufgrund der verwerteten Chancen das Spiel gewinnen."

 

Alexander Bauer

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter