Vereinsbetreuer werden

SPG Antiesenhofen/Ort zieht Müller-Elf weiße Frühjahrs-Weste aus und krönt sich zum Meister

Antiesenhofen/Ort
SV Schildorn

Am Samstagnachmittag durften sich die Fans in der 2. Klasse West auf das Aufeinandertreffen zwischen der SPG Antiesenhofen/Ort und dem SV Schildorn freuen. Im Duell der beiden besten Frühjahrs-Mannschaften, die zudem in der Rückrunde bislang ohne Niederlage geblieben sind, wollte der Tabellenführer den Matchball auf den Meistertitel verwerten. Die Gästeelf rund um Spielertrainer Kornel Müller präsentierte sich im Antiesenstadion jedoch von ihrer besten Seite und ging dem Spielverlauf entsprechend zwei Mal verdient in Führung. In der Schlussviertelstunde drehte die Gebhartl-Elf aber das Match, behielt am Ende mit 4:2 die Oberhand und feierte mit dem 18. Saisonsieg auch den Meistertitel.

Streicher bringt bärenstarke Gäste in Führung - SPG-Torjäger gleicht aus

Von Beginn zeigten die Schildorner, warum sie in den neun bisherigen Rückrundenspielen sieben "Dreier" eingefahren hatten. In einem überaus interessanten Match war die Müller-Elf stets gefährlich und brachte den Tabellenführer immer wieder in Bedrängnis. Nachdem der ausgezeichnete SPG-Schlussmann Markus Hauer einige dicke Chancen der Gäste zunichte gemacht hatte, ging der SV nach 20 Minuten verdient in Führung, als Dominik Streicher nach einem Lochpass und darauffolgender Flanke mit einem sehenswerten Flugkopfball auf 0:1 stellte. Zehn Minuten später waren die Mannen von Trainer Peter Gebhartl im Spiel. Nach einer Ecke wurde der Ball verlängert, ehe Siegfried Krieg das Leder einnickte und mit seinem 22. Saisontreffer den 1:1-Pausenstand fixierte.

Müller-Elf lässt nicht locker - kurioses Eigentor bringt Tabellenführer auf die Siegerstraße

Auch nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Petereder bekamen rund 200 Besucher ein Duell auf Augenhöhe zu sehen. Die Hausherren fanden zusehends besser ins Spiel, aber auch in Durchgang zwei waren die bärenstarken Schildorner brandgefährlich. Nach einer Stunde hatte die Müller-Elf die Nase erneut vorne, als Rupert Stiedl nach einem Stanglpass und einem Gestochere auf 1:2 stellte. Kurz danach vergaben die Gäste einen Matchball, ehe in der Schlussviertelstunde das Spiel kippte. 120 Sekunden nachdem Bernd Schneider einen Freistoß versenkt hatte, Aufregung im Schildorner Strafraum. Bei einem Getümmel wollte Samuel Schrattenecker einen Pfiff gehört haben und knallte den Ball unmotiviert in den eigenen Kasten. Zum Entsetzen der Gäsrte hatte der Unparteiische das Spiel aber nicht unterbrochen und zeigte auf den Anstoßpunkt. Mit dem kuriosen Eigentor war die Moral der Müller-Elf gebrochen. In Minute 88 machte der "Altmeister" den Sack zu. Schneider tanzte drei Gegenspieler aus, schob den Ball überlegt ein und fixierte den 4:2-Sieg sowie den Meistertitel der SPG Antiesenhofen/Ort.

Volker Ortlechner, Sportlicher Leiter SPG Antiesenhofen/Ort:
"Kompliment an den SV Schildorn. Die Müller-Elf hat eine tolle Performance abgeliefert, hätte den Platz auch als Sieger verlassen können und war in dieser Saison mit Abstand unser stärkster Gegner. Auch wenn es ein hartes Stück Arbeit war, konnten wir den Sack zumachen, haben das Ziel erreicht und freuen uns riesig über den Meistertitel".

 

Günter Schlenkrich

 

 


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter