Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Union Aspach-Wildenau verabschiedet sich mit achtem Saisonsieg in die Winterpause

St. Johann/Walde
Aspach/Wildenau

In der 2. Klasse West empfing die Union St. Johann am Walde in der zwölften Runde die Tabellendritten Union Aspach-Wildenau und wollte nach nur zwei Punkten aus den letzten vier Spielen wieder auf die Siegerstraße zurückfinden. Doch die Gästeelf von Coach Hamdija Causevic präsentierte sich eine Woche nach einer Heim-Klatsche gegen Lohnsburg in guter Form. im letzten Match des Jahrtes behielten die Aspacher am Sonntagnachmittag mit 2:0 die Oberhand, eroberten den zweiten Tabellenplatz zurück und verabschiedeten sich mit dem achten Saisonsieg in die Winterpause. "Saiga Hans" hingegen musste die erste Heimniederlage seit 13. Mai einstecken.

Kapitän bringt Gäste auf die Siegerstraße

Vor rund 350 Besuchern nahmen die Gäste im Kobernaußerwald-Stadion sofort das Heft in die Hand und bestimmten das Geschehen. Die Causevic-Elf spielte ansehnlich nach vorne und taichte immer wieder gefährlich vor dem Gehäuse der Heimischen auf. Nachdem Karl Walzinger bei der ersten Großchance des Tabellenzweiten an St. Johann-Schlussmann Hermann Haas gescheitert war, schlugen die Aspacher in Minute 25 zu. Kapitän Gerald Wieland tanzte einen Gegenspieler aus, zog aus rund 20 Metern ab und setzte den Ball ins Kreuzeck. Zehn Minuten später konnte der Kapitän vor der Strafraumgrenze nur durch ein Foul gestoppt werden - Walzinger versenkte den daraus resultierenden Freistoß zum 0:2-Pausenstand. 

"Saiga Hans" nur noch zu zehnt

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Tiefenthaler bekamen die Zuschauer zunächst ein anderes Bild zu sehen. Die Heimelf von Trainer Mario Krämer kam entschlossen aus der Kabine, machte ordentlich Druck und war bemüht, das Blatt zu wenden. Nach rund zehn Minuten bekamen die Gäste das Geschehen aber wieder unter Kontrolle und verwalteten fortan das Ergebnis. Nach 65 Minuten schwächten sich die Hausherren selbst, als Matthias Scherfler die Ampelkarte sah. In numerischer Überzahl ließ die Causevic-Elf nichts anbrennen, konnte aber auch kein Tor nachlegen. Da Walzinger zwei gute Möglichkeiten nicht nutzen konnte, blieb es beim 0:2.

Hamdija Causevic, Trainer Union Aspach-Wildenau:
"Meine Mannschaft hat eine starke Leistung abgeliefert und einen verdienten Sieg gefeiert. Nach der Pleite in der Vorwoche war dieser Dreier ungemein wichtig und konnten eine tolle Hinrunde erfolgreich abschließen. Nach dem Jahreswechsel werden wir uns intensiv vorbereiten und wollen im Frühjahr vorne dranbleiben".

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung