Union Aspach/Wildenau entführt bei Ligaprimus Lohnsburg dank Last-Minute-Treffer einen Punkt

Am 24. Spieltag der 2. Klasse West kam es in der LohnsburgArena zum Duell zwischen dem FußballClub Union Lohnsburg und der Union Aspach-Wildenau. Die Gäste konnten nach einem sehr guten Herbst in der Rückrunde nicht an diese Leistungen anschließen und aus den ersten zehn Partien im Frühjahr lediglich neun Zähler holen, die Heimischen zeigen eine tolle Saison, sind aktuell Tabellenführer und mussten noch keine einzige Niederlage einstecken. Die Gastgeber wirkten lange wie der sichere Sieger, mussten aber kurz vor Spielende den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen.

 

Lohnsburg trifft quasi mit dem Pausenpfiff

Vor knapp 150 Zuschauern entwickelte sich eine zerfahrene Partie mit wenigen Höhepunkten. Beide Mannschaften agierten aus gesicherten Defensiven und waren in erster Linie darauf bedacht, kein Gegentor zu erhalten. Das Spiel war geprägt von Fouls und Standardsituationen, die die Mannschaften hoch in den Strafraum brachten und so versuchten, für Gefahr zu sorgen. Als sich die Zuschauer bereits mit einem torlosen Unentschieden abfanden, zappelte der Ball in der 45. Minute plötzlich im Tor. Wenig überraschen war es eine Standardsituation, die zum ersten Treffer des Tages führte – nach einem Eckball auf die zweite Stange war es Wolfgang Schrattenecker, der zur Führung für Lohnsburg einköpfte.

 

Deschberger erzielt Last-Minute-Ausgleich

Nach dem Pausentee waren es die Gäste, die besser aus der Kabine kamen und nun mutiger nach vorne spielten. Generell präsentierten sich die Teams im zweiten Abschnitt aufgeweckter, auf beiden Seiten kam es Torchancen, die aber vorerst nicht genutzt wurden. Aspach konnte die Chancen nicht in Zählbares ummünzen, mit Fortdauer des Spiels boten sich den Gastgebern logischerweise vermehrt Räume für Konter. Wenige Minuten vor Schluss konnte Gästetorwart Sebastian Naderlinger im direkten Duell mit einem gegnerischen Stürmer mit einer tollen Parade den Einschlag verhindern und sein Team im Spiel halten, die Vorentscheidung vermeiden. Und in der 90. Minute kam es, wie es im Fußball so oft kommt – die Heimischen wurden mit dem Ausgleich bestraft. Kapitän Alexander Deschberger ging auf der linken Seite ins Dribbling, überspielte zwei Gegenspieler und schlenzte das Leder aus 16 Metern zum Ausgleich in die lange Ecke. Danach passierte nichts mehr, Lohnsburg muss sich zuhause mit einem Punkt zufrieden geben, setzt aber eine tolle Serie fort und ist seit mittlerweile 27 Spielen ungeschlagen – die letzte Niederlage datiert vom 06.05.2018.

 

Stimme zum Spiel:

Florian Reinthalter (Sektionsleiter Union Aspach-Wildenau):
"Wir haben heute gut dagegen gehalten und vor allem kämpferisch eine gute Leistung gezeigt. Das Unentschieden geht für mich in Ordnung, auch wenn der Ausgleich erst spät gefallen ist."

Die Besten: Thomas Fery (LM) – Lohnsburg bzw. Sebastian Naderlinger (TW), Mathias Bittermann (IV) – Aspach/Wildenau

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter