Spät, aber doch! ASKÖ Ampflwang zwingt Bruckmühl in die Knie

Im Duell der Nachzügler gastierte in der 8. Runde der 2. Klasse West die Union Bruckmühl beim ASKÖ Raika Ampflwang. Die bisher noch sieglosen Gäste aus Bruckmühl wollten endlich ihren ersten Erfolg einfahren, während die Hausherren Kurs auf ihren zweiten nehmen wollten. Die Heimischen aus Ampflwang zwangen aber die Gäste in die Knie und feierte am Ende einen verdienten 2:0-Erfolg. Nur eine mangelnde Chancenauswertung verhinderte einen höheren Heimsieg.

Viel los, aber keine Tore

Das Wenzel Schmidt Stadion in Ampflwang war mit rund 150 Zusehern gut gefüllt, die von Beginn an bissige Hausherren erlebten. Denn von der ersten Minute spielten sie mutig und zielstrebig nach vorne und fanden auch schon früh Chancen vor. Die erste vergab Eitzinger nach einer Ecke, als er einen Rebound aber weit übers Gehäuse jagte. Auch die nächsten Chancen ergab sich aus Eckbällen oder hohen Bällen, zuerst brannte es wieder im Gäste-Strafraum nach einer Ecke der Hausherren, dann fanden auch die Gäste ihre erste Möglichkeit vor. Aber Julian Pohns Flanke konnten weder Bachmayr als auch Birner verwerten. In Folge hatten die Gäste leichte Spielvorteile und kamen vermehrt zu Chancen, jedoch nutzten sie diese nicht. So ging es nach einer abwechslungsreichen ersten Hälfte torlos in die Pause, man hatte das Gefühl, jenes Team mit dem ersten Treffer würde dieses Spiel hier gewinnen.

 

Ampflwang bricht den Bann und holt den Sieg

Auch der zweite Durchgang war hart umkämpft und stand auf Messers Schneide. Beide Teams spielten mutig nach vorne und kamen immer wieder zu Einschussmöglichkeiten. Die Zuschauer sahen hier ein echt tolles Match gespickt mit Höhepunkten. Die Heimischen übernahmen jetzt langsam die Kontrolle und bombardierten das gegnerische Gehäuse. Bruckmühl-Goalie Schlüter verhinderte aber immer wieder die Führung für die Hausherren. In der 66. Minute musste dann ein Strafstoß her, um den Bann zu brechen. Oliver Mörigsbauer ging im Strafraum zu Boden, Schiedsrichter Rohrstorfer zeigte auf den Punkt und gab Elfmeter. Nermin Jahic verwandelte diesen zur viel umjubelten 1:0-Führung für Ampflwang. Wie erwartet kippte die Partie jetzt vollständig zugunsten der Gastgeber, welche jetzt nur mehr auf das 2:0 drängten. In Minute 77 schnürte Jahic den Doppelpack, als er alleine vor Schlüter diesen bezwang und das Spiel somit entschied. Die Gäste akzeptierten ihr Schicksal und konnten sich nicht mehr aufbäumen, in den Schlussminuten kamen die Hausherren noch zu weiteren Großchancen, doch Gäste-Goalie Schlüter, bester Mann bei den Gästen, hielt den Spielstand fest. Am Ende feierten die Hausherren einen verdienten 2:0-Erfolg und halten nun bei sechs Punkten. Die Union Bruckmühl muss weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg warten.

 

ASKÖ Ampflwang - Union Bruckmühl 2:0 (0:0)

Wenzel Schmidt Stadion Ampflwang, 150 Zuseher, SR Rohrstorfer

Tore: Jahic (68./Foulelfmeter, 77.)

 

 Stimme zum Spiel:

Franz Eizinger (Trainer ASKÖ Ampflwang):

"Heute haben wir endlich die Dinger reingemacht. In den vorigen Partien sind wir großteils nur an unserer eigenen Chancenauswertung gescheitert und haben so unnötig viele Punkte liegen lassen, deshalb freut es mich sehr, dass sich die Mannschaft für den Aufwand der letzten Woche heute endlich belohnt hat. Es war ein verdienter Erfolg."

 

Die Besten:

ASKÖ Ampflwang: Nermin Jahic (ST), Paul Hemetsberger (ZM), Pauschallob

Union Bruckmühl: Fabian Schlüter (TW), Daniel Tassold (IV) 


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter