Trotz Waterloo in Polling! SV Waldzell um Haaresbreite Herbstmeiser [Video]

Das Meister- bzw. Aufstiegsrennen in der 2. Klasse West entwickelt sich zu einem wahren Hitchcock-Thriller. Denn nach der Hinrunde steht der SV Waldzell als Herbstmeister fest, mit einem hauchdünnen Vorsprung von einem mickrigen Törchen überwintert man vor dem punktegleichen USV Pattingham/Pramet an vorderster Front. Für diese Spannung sorgte man selber, als man am letzten Hinrundenspieltag bei der Union Polling baden ging und mit 1:3 den Kürzeren zog. Die Pollinger brachten sich mit diesem Erfolg auf Lauerstellung für die Rückrunde.

Waldzell verschläft erste Halbzeit

Rund 120 Zuseher besuchten das Launerbergstadion Polling zu diesem Spitzenspiel, die Sonne blitzte heraus und sorgte für angenehme äußere Bedingungen trotz der eisigen Temperaturen. Die orange-gekleideten Gäste kamen nur schleppend ins Spiel, während die Hausherren zielstrebig und engagiert agierten. Nach 14 Minuten schockten sie dann den Tabellenführer, als Markus Hintermaier nach einer herrlichen Flanke per Kopf die 1:0-Führung für Polling erzielte. Sträflich frei kam er zum Kopfball, die Waldzeller Defensive befand sich scheinbar schon im Winterschlaf. Acht Minuten später, in Minute 22, kam es dann noch bitterer für die Gäste. Nach einem weiten Ausschuss von Heim-Goalie Weinberger verschätzte sich ein Waldzeller beim Kopfball, worauf ein Blauer den Ball sofort hoch in die Tiefe spielte, welchen Stürmer Hintermaier direkt nahm und an Goalie Preundler vorbeibugsierte. Der Ball kullerte Richtung Torlinie und überschritt diese letztendlich, jegliche Rettungsversuche der Gäste blieben erfolglos.

 

Tor Union Polling 27

Mehr Videos von Union Polling

 

Mit dem 2:0 ging es dann in die Halbzeit, der SV Waldzell musste schleunigst etwas ändern, um hier noch etwas mitzunehmen.

 

Hintermaier nimmt erneutes Waldzeller Geschenk an und macht den Deckel drauf

Im zweiten Abschnitt wurden die Gäste besser und drängten auf den Anschluss, doch das Spielglück war heute nicht auf ihrer Seite. Nachdem in der 59. Minute ein Sitzer der Gäste im letzten Moment von der Pollinger Defensive geklärt werden konnte, schlugen die Hausherren erneut zu. In der 67. Minute schnürte Markus Hintermaier den Triplepack und stellte auf 3:0. Wieder wurde ihm das Tor auf dem Silbertablett serviert, als ein Klärungsversuch der Gäste vor seinen Füßen landete, er sofort abzog und platziert ins kurze Eck traf. Es war der Gnadenstoß für die Gäste, diese konnten sich danach nicht mehr aufrappeln, sie kamen lediglich zum 3:1-Anschlusstreffer. Fabian Schwendmaier erzielte per Elfernachschuss das Ehrentor in der 84. Minute, denn mehr war es auch nicht mehr. Mit 3:1 musste sich der SV Waldzell in Polling geschlagen geben, krönte sich aber trotzdem zugleich zum Herbstmeister. Ein 6:2 des USV Pattigham/Pramet reichte dem SV Waldzell zum Winterkönig, da man mit +29 die Tordifferenz vor den Pattighamern (+28) hauchdünn anführt. Die Rückrunde verspricht also absolute Hochspannung, im Frühjahr geht der Thriller weiter.

 

Union Polling - SV Waldzell 3:1 (2:0)

Launerbergstadion Polling, 120 Zuseher, SR Loher

Tore: Hintermaier (14., 22., 67.) bzw. Schwendmaier (84.)

 

 

Stimme zum Spiel:

Daniel Hauser (Trainer SV Waldzell):

"Heute haben wir das gesamte Spiel verschlafen. Wir haben heute in einem Spiel mehr Fehler gemacht als in der gesamten Saison bisher. Wir haben den Gegner quasi eingeladen zu den Toren, dann braucht man sich nicht wundern, warum man hier verliert. Eine bittere Niederlage für uns, wir freuen uns aber trotzdem über den Herbstmeistertitel."

 

Die Besten:

Union Polling: Markus Hintermaier (ST)

SV Waldzell: keine

 

Julian Burschik 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter