Torspektakel zwischen FC Blau Weiß Linz Amateuren und USV St. Oswald/Fr.

blauweiss big

st oswald bei freistadt svEine spannende Angelegenheit versprach auch die Partie zwischen den FC Blau Weiß Linz Amateuren und der USV St. Oswald/Fr. Denn in diesem Spiel empfing der Tabellenvierte den Drittplatzierten der Bezirksliga Nord powered by COUNT IT GROUP. In einem wahren Torspektakel setzten sich die Heimischen mit 5:3 durch.

St. Oswald erwischte besseren Start

Die Gäste aus St. Oswald kamen in der Anfangsphase besser ins Spiel und hatten auch die erste große Möglichkeit, doch die Stange verhinderte die Führung. Wenig später gelang der Müller-Elf dann doch das Tor zum 1:0, Patrick Lindner köpfte in der 21. Minute ein. Doch der Gegentreffer dürfte die zweite Mannschaft von Blau Weiß Linz wachgerüttelt haben, denn fortan bestimmte der Gastgeber das Spielgeschehen.

Wende noch vor der Halbzeitpause

In der 35. Minute erzielte Matej Vidovic den Ausgleich und nur zwei Minuten später gelang der Heimelf sogar das Führungstor. Florian Neundlinger brachte mit seinem Tor sein Team in Führung und mit dem 2:1 ging es dann für beide Mannschaften zur Pause in die Kabinen.

Torreiche zweite Halbzeit

In der zweiten Hälfte kamen die Gäste schwungvoller aus der Kabine und schafften den Ausgleichtreffer, Christoph Schachinger war es, der zum 2:2 traf. Doch quasi im Gegenzug hatte der Gastgeber die perfekte Antwort parat, abermals war es Matej Vidovic, der mit seinem zweiten Tor die Führung wieder herstellte. Danach probierte St. Oswald noch einmal alles, um den erneuten Ausgleich zu erzielen und nahm ein paar Umstellungen vor. Doch in der Schlussphase sorgte Blau Weiß für klare Verhältnisse, nach dem Doppelpack von Alen Coralic (85., 87.) war die Partie entschieden. Den Schlusspunkt in einer torreichen Partie setzte Christoph Schachinger, der noch auf 5:3 verkürzte.

 

Gerhard Müller, Trainer USV St. Oswald/Fr.: „Wir sind in Führung gegangen und waren bis dahin auch die spielbestimmende Mannschaft. Leider haben wir nach dem Ausgleich gleich das 2:1 kassiert und waren dann zur Pause hinten. Danach erzielten wir das 2:2 und ich dachte, dass wir sie jetzt im Griff haben, doch wir sind gleich wieder in Rückstand geraten. Zum Schluss haben wir alles probiert, aber uns ist nicht mehr viel gelungen. Wir stehen momentan in der Defensive schlecht und es fehlt das Glück. Objektiv betrachtet ist der Sieg nicht unverdient, aber vielleicht etwas zu hoch ausgefallen, weil phasenweise waren wir um nichts schlechter als Blau Weiß.“

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter