Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Bezirksliga Nord

Union Königswiesen: "Sind in der Bezirksliga gut aufgehoben"

In der vergangenen Saison war die Union Königswiesen in der 1. Klasse Nord-Ost aktiv und krönte sich am allerletzten Spieltag zum Meister. Nach der Rückkehr in die Bezirksliga Nord absolvierten die Mannen von Trainer Stefan Hinterkörner eine Hinrunde mit Höhen und Tiefen, als Achter überwintert der Aufsteiger aber im Mittelfeld der Tabelle. "Grundsätzlich hatten wir uns einen Tick mehr erhofft, haben einige Punkte aber liegenlassen. Der Sieg zum Herbstausklang in Haibach war ungemein wichtig und konnten uns mit diesem Dreier etwas Luft von den hinteren Plätzen verschaffen", erklärt Sektionsleiter Andreas Moser.

 

Gelungener Start - wenig Tore, vorne und hinten

Die Union kam ausgezeichnet aus den Startblöcken und sammelte in den ersten drei Runden sieben Punkte, ehe die Königswiesener binnen Wochenfrist zwei Niederlagen einstecken mussten. In der Folge tat sich der Aufsteiger schwer, standen in den nächsten sieben Spielen zwei Siegen vier Pleiten gegenüber. Im letzten Match des Jahres fuhr die Hinterkörner-Elf in Haibach aber drei ungemein wichtige Punkte ein. "Nach einem gelungenen Start war der Herbst von einem stänbigen Auf und Ab geprägt. Aber wir sind in der Liga angekommen, fühlen uns wohl und sind hier gut aufgehoben", so Moser, der sich über vier Heimsiege freuen konnte - in der Fremde behielt die Union nur einmal die Oberhand. "Dheim haben wir den Fans tolle Spiele präsentiert, auswärts hingegen ist noch viel Luft nach oben vorhanden", weiß der Sektionsleiter. Im Herbst geizte der Aufsteiger mit Toren - vorne und hinten. Nur vier Mannschaften durften weniger Treffer bejubeln, aber lediglich zwei Teams kassierten weniger Gegentore. "Hinten stehen wir gut und stützen uns auf eine kompakte Abwehr. Leider haben wir vorne nicht allzu oft getroffen, hat sich das Fehlen von Flügelspieler Martin Pilz, der am Kreuzband operiert wurde, negativ bemerkbar gemacht. Nichtsdestotrotz haben wir uns in der Hinrunde anständig präsentiert und sind mit dem Abschneiden zufrieden", meint Andreas Moser. 

 

Keine Transfers - Trainingslager in Niederösterreich

In Königswiesen verfolgen die Verantwortlichen das winterliche Treiben am Transfermarkt lediglich als interessierte Beobachter. "Wir sind mit dem Kader zufrieden, schenken dem aktuellen Personal weiterhin unser Vertrauen und werden im Winter keine Tansfers tätigen", erwartet der Sektionsleiter weder Zu- noch Abgänge. Am 14. Januar nimmt die Union die Vorbereitung in Angriff. In der Aufbauzeit schlagen die Kicker ihre Zelte in Niederösterreich auf und halten in Hollabrunn ein Trainingslager ab.

 

Zuversicht in Königswiesen

Obwohl der "Strich" nur vier Punkte entfernt ist, sieht die Union der entscheidenden Phase der Meisterschaft zuversichtlich entgegen. "Wir waren im Herbst absolut konkurrenzfähig und trauen uns auch in der Rückrunde einiges zu. Sollte uns ein ähnlich guter Start gelingen wie im Sommer, ist viel möglich", so Moser. "Das Primärziel ist natürlich der Klassenerhalt, wenngleich wir im neuen Jahr eine gute Platzierung anstreben und am Ende der Saison im sicheren Mittelfeld der Tabelle landen wollen. Das Trainer-Team und die Mannschaft arbeiten hart und gehen vorsichtig optimistisch ins neue Jahr".

 

Wahl zum Spieler der Herbstsaison 2018

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung