Bezirksliga Nord

Union Putzleinsdorf verpflichtet Offensivspieler

In der vergangenen Saison belegte die Union Putzleinsdorf den vierten Platz und schrammte knapp an der Relegation vorbei. In der aktuellen  Meisterschaft der Bezirksliga Nord reichte es für die Mannschaft von Trainer Harald Würzl, der seit Sommer die Verantwortung trägt, bislang nur zu einer Präsenz im Mittelfeld der Tabelle, erreichten die Mühlviertler in der Hinrunde das Ziel als Sechster. "Die Hinrunde war von einem ständigen Auf und Ab geprägt. Die fehlende Konstanz hatte vor allem damit zu tun, dass wir im Herbst mit zahlreichen Verletzungen zu kämpfen", erklärt Sportchef Johann Ranetbauer, der in der Winterpause einen Offensivspieler verpflichtete.

 

Wichtige Siege zum Herbstausklang

In den ersten sechs Runden verzeichnete die Würzl-Elf je drei Siege und Niederlagen. in den folgenden fünf Spielen musste sich die Union drei Mal geschlagen geben, die Putzleinsdorfer gestalteten den Herbstausklang aber erfolgreich und verabschiedeten sich mit zwei Siegen in die Winterpause. "Die beiden Dreier am Schluss - in Königswiesen und gegen Freistadt - waren ungemein wichtig und konnten uns von den hinteren Plätzen etwas Luft verschaffen. Verletzungsbedingt mussten wir mit Matyas Markytan einen Top-Stürmer wochenlang vorgeben, zudem mussten wir die Abwehr fast an jedem Wochenede umstellen", begründet der Sportchef die Tatsache, dass jeweils fünf Mannschaften mehr Treffer erzielten bzw. weniger Gegentore kassierten. Der Tabellensechste fuhr auf eigenem Platz und in der Fremde je drei "Dreier" ein. "Auch wenn wir an das starke Frühjahr nicht anknüpfen konnten, orientieren wir uns in der Tabelle weiterhin nach oben", so Ranetbauer.

 

Eine Neuerwerbung - Trainingslager in Kapfenberg

Beim Trainingsauftakt wird Coach Würzl mit Wolfgang Rannetbauer (Neufelden) eine Neuerwerbung begrüßen können. "Wolfgang ist ein robuster und torgefährlicher Offensivspieler. Wir wollten ihn eigentlich schon im Sommer verpflichten, er hat die Freigabe aber erst im Winter erhalten. Darüberhinaus wird sich nichts tun und gehen mit einem ansonsten unveränderten Kader ins neue Jahr", weiß der Sportchef. Am 23. Januar wird die Vorbereitung in Angriff genommen und drei Tage später gegen OÖ-Ligist St. Martin/M. das erste Testspiel bestritten. In der Aufbauzeit schlagen die Kicker ihre Zelte in der Steiermark auf und halten in Kapfenberg ein Trainingslager ab.

 

Rangverbesserung erwünscht

Obwohl der "Strich" nich allzu weit entfernt ist, wird in Putzleinsdorf der Fokus eher auf die andere Seite der Tabelle gerichtet. "Natürlich müssen wir auf der Hut sein und die hinter uns platzierten Mannschaften auf Distanz halten. Grundsätzlich orientieren wir uns aber eher nach oben und wollen in der Tabelle den einen oder anderen Platz gutmachen", wünscht sich der Sportchef eine Rangverbesserung. "Trainer Würzl leistet ausgezeichnete Arbeit, demnach wollen wir eine gute Rückrunde spielen. Sollte es uns das gelingen, ist in der nächsten Saison vielleicht etwas mehr möglich".

 

Spieler der Herbstsaison 2018 - Endergebnis

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter