Union Arnreit: "Haben keine Gespräche mit möglichen Verstärkungen geführt"

In der abgebrochenen Saison stand die Union M-TEC Arnreit am dritten Rang, war vom Relegationsplatz nur durch einen einzigen Punkt getrennt und möchte sich auch in der neuen Meisterschaft der Bezirksliga Nord von ihrer besten Seite zeigen. "Natürlich wollen wir uns anständig präsentieren, die Liga ist traditionell aber ungemein ausgeglichen, ist man in der Tabelle nicht ganz vorne dabei, schwebt man zumeist in Abstiegsgefahr", hebt Trainer Thomas Dollhäubl warnend den Zeigefinger.

 

Keine Transfers

In Arnreit sind Transfers stets Mangelware, auch in diesem Sommer verfolgten die Verantwortlichen das Geschehen am Transfermarkt lediglich als interessierte Beobachter. "Da wir gewisse Probleme mit der U22-Bestimmung haben und nicht viel passieren darf, haben wir darüber nachgedacht, eventuell einen jungen Spieler zu holen. Der Verein bleibt aber seiner Philosophie treu und hat von einem Transfer Abstand genommen, weshalb wir, im Gegensatz zum letzten Sommer und Winter, mit möglichen Verstärkungen keine Gespräche geführt haben", weiß der Coach. "Da die jungen Spieler zuletzt einen Schritt nach vorne gemacht haben und in der nächsten Saison hoffentlich einen weiteren setzen werden, war ein Handlungsbedarf nicht wirklich gegeben. Zudem sind einige Talente auf einem guten Weg und rücken nach".

 

Willige Spieler

Nach einem 2:2-Unentschieden im ersten Testspiel gegen Haslach messen die Arnreiter am kommenden Freitag ihre Kräfte mit den Kickern aus Oepping. "Gegen Haslach sind 18 Spieler zum Einsatz gekommen, weshalb der erste Test in Ordnung war", meint Thomas Dollhäubl, der mit seinen Mannen am 10. Juli den offiziellen Teil der Vorbereitung in Angriff genommen hat. "Die ersten beiden Wochen sind planmäßig verlaufen. Meine Kicker sind ungemein willig, obwohl das Programm ein hartes ist, gibt es kein Jammern und Murren".

 

Ball wird flach gehalten

Nach einem dritten Platz in der abgebrochenen Saison liebäugelt man im oberen Mühlviertel mit einer erneuten Präsenz im Vorderfeld der Tabelle. "Auch wenn wir vom Personal überzeugt sind und der Kader über eine gewisse Qualität verfügt, müssen wir in der extrem engen und ausgeglichenen Liga auf der Hut sein. Aus diesem Grund ist der Klassenerhalt das erklärte Saisonziel", hält der Coach den Ball flach. "Es geht zunächst darum, rasch in die Gänge zu kommen und sich von den hinteren Plätzen fernzuhalten. Grundsätzlich gehe ich aber nicht davon aus, dass wir ernsthaft in Abstiegsgefahr geraten. Wie alle anderen Vereine hoffen auch wir, auf einen ordnungsgemäßen Saisonverlauf, aufgrund der aktuellen Situation glaube ich persönlich derzeit aber nicht wirklich daran".

 

Zugang:
---

Abgang:
---

Transferliste

Bisheriges Testspiel:
2:2 gegen SV Haslach (1N)

Testspiele-Übersicht

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter