„Der SV Gallneukirchen gehört in die Landesliga!“ – Trainer Michael Mehlem im Interview

Im Frühsommer 2019 war der SV Gallneukirchen, der als absoluter Traditionsverein in der Landesliga Ost gegolten hatte, aus eben jener abgestiegen. Ziel und Anspruch des Vereins muss es sein, zeitnah eine Rückkehr zu realisieren. Ligaportal.at sprach mit Trainer Michael Mehlem, der in der jüngeren Vergangenheit ein vielversprechendes Fundament gelegt zu haben schien: Unter dem Ex-Profi, der vor knapp einem Jahr den Tabellenletzten der Bezirksliga Nord übernommen hatte, mauserte man sich im Herbst zu einem Topteam erwähnter Spielklasse. Aktuell scheint man auf dem hervorragenden vierten Rang auf.

 

Ligaportal: Glauben Sie, dass im Frühjahr der Ball noch einmal rollen wird?

Mehlem: „Eher nicht – so leid es mir tut. Man müsste spätestens Anfang Mai mit dem Mannschaftstraining beginnen. Nach einer sechswöchigen Vorbereitung wäre es dann Mitte Juni. Ab diesem Zeitpunkt wäre es noch möglich, die restlichen Runden des Herbstes auszutragen.“

Ligaportal: Zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs im vergangenen Jahr war der SV Gallneukirchen Tabellenschlusslicht. Nun seid ihr Vierter. Wie ist diese Leistungssteigerung möglich?

Mehlem: „Die Trainingsleistung der Truppe spielt sicherlich eine Rolle. Meine Vorstellungen habe ich außerdem immer an die Mannschaft angepasst – nie umgekehrt. Wir haben kontinuierlich gearbeitet. Mit Michael Schinagl, den wir im Sommer aus der 2. Klasse von der Union Alberndorf geholt haben, ist uns natürlich ein Glücksgriff gelungen. Er hat sich gut entwickelt. In elf Einsätzen gelangen ihm neun Tore. Das liegt vor allem an seiner guten Trainingsarbeit. Insgesamt stehen wir nicht unverdient auf Rang vier. Mit dieser Mannschaft ist noch etwas möglich. Schade, dass das jetzt nicht stattfinden kann.“

Ligaportal: Gallneukirchen war ein Traditionsverein in der Landesliga Ost. Bis wann soll die Rückkehr gelingen?

Mehlem: „Ich will da keinen fixen Zeitpunkt nennen. Am liebsten möchte ich das natürlich so schnell wie möglich schaffen. So ein Verein wie Gallneukirchen gehört dorthin. Der Aufstieg ist ein Ziel. Druck machen wir uns aber keinen. Momentan ist es generell schwierig, Dinge zu planen. Außerdem werden wir sicherlich kein finanzielles Risiko eingehen, um den Aufstieg zu schaffen. In der Landesliga ist es leichter, sich mit jungen, talentierten Akteuren aus höheren Ligen, die Spielpraxis sammeln wollen, zu verstärken. In die Bezirksliga wechseln diese nicht. Auch deshalb ist die Landesliga unser Ziel.“

Ligaportal: Gibt es schon Transferpläne für den Sommer?

Mehlem: „Wir haben Bedarf auf der Torwartposition – nicht deshalb, weil unser Schlussmann nicht gut genug wäre. Wenn er sich aber verletzt, haben wir ein Problem. Ansonsten sehe ich nicht wirklich einen Bedarf. Wir haben in diesem Winter schon Simon Schimpl von Alberndorf geholt, der dort noch treffsicherer war als Michael Schinagl. Das ist ein quirliger, schneller Spieler. Ich denke, wir sind gut aufgestellt.“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter