Vereinsbetreuer werden

Trainerwechsel beim SV Hellmonsödt! Nunmehriger Ex-Coach reagiert mit Stellungnahme

Im vergangenen Sommer gab der SV Hellmonsödt aus der Bezirksliga Nord bekannt, dass die Zusammenarbeit mit Coach Walter Hochmaier nach drei Jahren endet. Als dessen Nachfolger wurde Horst Söllradl präsentiert, der zuvor die Union Oberneukirchen in der 1. Klasse Nord betreut hatte. Zweitgenannter Übungsleiter stand aber nur vier Meisterschaftspartien, in denen überschaubare sechs Punkte geholt wurden, an der Seitenlinie seines neuen Vereins. Das 2:3 gegen den SV Freistädter Bier war das letzte Spiel Söllradls als Trainer des SVH.

 

Mannschaft konnte gewisse Entscheidungen nicht nachvollziehen

Das Engagement Söllradls in Hellmonsödt darf im Nachhinein in gewisser Art und Weise als Missverständnis, dem man nun ein jähes Ende setzte, betrachtet werden. „Die Mannschaft und er haben einfach nicht wirklich zusammengefunden. Menschlich war er schwer in Ordnung. Am Platz gab es aber zu viele Meinungsverschiedenheiten. Die Mannschaft konnte gewisse Entscheidungen nicht nachvollziehen“, informiert Daniel Matischek, der bislang die Reserve des Vereins betreute. Söllradl und der SV Hellmonsödt seien im Guten auseinandergegangen. Der nunmehrige Ex-Coach habe die Entscheidung verstanden, sie akzeptiert. „Die Mannschaft, der Verein stehen im Vordergrund. Da hast du als Trainer das Nachsehen“, ergänzt Matischek, der Söllradls Nachfolge antritt.

 

Erfahrungen als Reserve- und Nachwuchstrainer

Jedenfalls bis Winter wird der Mann, der vor wenigen Jahren selbst noch die Defensive der Kampfmannschaft stabilisierte, von anhalten Verletzungsproblemen aber immer wieder zurückgeworfen wurde, die Truppe betreuen. „Wir werden sehen, wie es funktioniert. Wenn es gut läuft, werde ich wahrscheinlich weitermachen“, informiert Matischek, der aktuell die B-Lizenz absolviert. Erste Trainererfahrungen sammelte er im Jugendbereich des SVH. Seine Truppe entwickelte er Schritt für Schritt, Jahr für Jahr – bis die Akteure Bestandteil der Erwachsenenteams wurden. Mit vielen seiner einstigen Schützlinge arbeitete er also zuletzt als Übungsleiter der Reserve zusammen. Matischeks großer Vorteil bei seiner neuen Aufgabe ist folgerichtig, dass er die Kaderspieler beinahe in- und auswendig kennt, weil er mit vielen von ihnen selbst noch auf dem Platz stand oder als Coach der 1b zusammenarbeitete.

 

Am Freitag wird es ernst

Sein Debüt als Cheftrainer der Kampfmannschaft wird Matischek am kommenden Freitag feiern, wenn man auf eigener Anlage die Union Arnreit empfängt, welche von Hellmonsödts Ex-Coach Thomas Dollhäubl betreut wird. Gegen die Rohrbacher, die nach drei vollen Erfolgen am Stück zuletzt mit nur einem Zähler aus zwei Partien etwas ins Stolpern gerieten, wird beim SVH ein neues Kapitel begonnen – ein aus Sicht des Vereins hoffentlich erfolgreiches.

 

Stellungnahme von Horst Söllradl

"Natürlich war ich sehr überrascht über das Aus nach dem Spiel gegen Freistadt und über den Beweggrund von Hellmonsödt. Wir haben alle Vorbereitungsspiele gewonnen und aus vier Meisterschaftspartien sechs Punkte geholt. Jeder Trainer versucht, eine gewisse Linie und Disziplin reinzubringen, aber wenn du drei bis vier bestimmte Spieler nicht auf deiner Seite hast, wird es schwer für einen. Natürlich wünsche ich meinem Nachfolger alles Gute. Es sind ja viele willige, gute Spieler in diesem Verein", sagt der nunmehrige Ex-Coach Söllradl.

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter