Vereinsbetreuer werden

Trainerwechsel bei der Union Lembach – Interimslösung bis Sommer

Als die Meisterschaften 2019/20 und 2020/21 in der Bezirksliga Nord abgebrochen wurden, schien die Union Lembach jeweils in den Top-3 auf. Annullierungen sind in derartigen Fällen besonders bitter – und zehren unweigerlich an den Nerven. Dazu kommt das ständige Beachten der aktuell gültigen Maßnahmen, das Eingehen von Kompromissen und der fordernde Umgang mit den Themen Impfung und Tests. Der Trainerjob kann unter Berücksichtigung all jener Aspekte mühsam werden. In Lembach kam es nun zu ersten personellen Änderungen.

 

Duo hört auf

„Anfang Dezember hat Manfred Mittermayr die Vereinsführung informiert, dass er im Frühjahr nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Er ist jetzt das dritte Jahr bei uns. Keine Meisterschaft wurde bislang fertiggespielt. Dazu kommen die ganzen Vorschriften, ständige Kompromisse und die Tatsache, dass man Spieler immer wieder motivieren muss, sich zu testen beziehungsweise impfen zu lassen. Das kann schon mühsam werden. Manfred hat dadurch die Motivation an der Trainertätigkeit generell verloren“, informiert Lembachs Obmann Robert Dietl. Das 2:2 gegen den UFC Haibach Anfang November war also das letzte Match von Mittermayr als Übungsleiter der Union Lembach. Es ist in Anbetracht der Umstände nicht davon auszugehen, dass der nunmehrige Ex-Coach eine andere Mannschaft übernehmen wird. „Seine Entscheidung ist auch irgendwie verständlich. Es sind mühsame Zeiten“, ergänzt Dietl.

Lembach Astrid Ecker

Nachfolger kommt aus den eigenen Reihen

Schon im Oktober hatte Mittermayrs damaliger Co-Trainer Christian Kehrer die Vereinsführung darüber in Kenntnis gesetzt, dass er aus privaten Gründen kürzertreten wolle. Mit Ende der Hinrunde legte er sein Amt komplett nieder. Das neue Trainer-Duo kommt indes aus den eigenen Reihen: Christian Atzgerstorfer, bislang für die Torhüter zuständig, wird die Truppe bis Saisonende coachen. Unterstützt wird er dabei von Michael Lindorfer, welcher zuletzt die Reserve betreute. „Wir wollen in Ruhe schauen, welche Möglichkeiten es gibt, und im Sommer dann eine langfristige Trainerlösung präsentieren“, betont Dietl.

 

Schmerzhafter Abgang

Auch auf dem Spielersektor hat sich in Lembach etwas getan. Idris Sakic verlässt den Tabellenachten der Bezirksliga Nord und schließt sich leihweise dem Landesligisten UFC Rohrbach-Berg an. „Dieser Abgang schmerzt schon. Idris hat großes Potential und er hat auch gute Leistungen im Trikot von Lembach gezeigt. Das Problem war, dass er aufgrund seiner Arbeit nur eingeschränkt zum Training kommen konnte“, erklärt der Obmann. Die Union Lembach wird voraussichtlich selbst einmal auf dem Transfermarkt zuschlagen. Mit einem Spieler aus der 2. Klasse ist man in weit fortgeschrittenen Gesprächen. Der Wechsel wird wohl zeitnah verkündet werden.

 

Fotocredit: Astrid Ecker


Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter