Union Oepping: "In der Bezirksliga sind die Mannschaften fitter und die Stürmer stärker"

Die Union Steinprofis Oepping blickt auf das erfolgreichste Jahr in der rund 50-jährigen Vereinsgeschichte zurück. Mit stolzen 64 Punkten am Konto eroberten die Kicker aus dem oberen Mühlviertel im Sommer den Meistertitel in der 1. Klasse Nord. Auch in ihrer ersten Saison in der Bezirksliga Nord wissen die Mannen von Erfolgstrainer Rene Beham zu gefallen, sammelten in der Hinrunde 17 Zähler und überwintern als Siebenter genau in der Mitte der Tabelle. "In einem tollen Jahr war natürlich der Meistertitel das Highlight, aber wir haben uns auch einen Stock höher tadellos präsentiert und sind in der Bezirksliga absolut konkurrenzfähig", freut sich der Coach über die starke Performance seines Personals.

 

Ordentliche Hinrunde

Ihr erstes Bezirksligaspiel bestitt die Beham-Elf erfolgreich und wies in Altenberg den amtierenden Vizemeister in dier Schranken. Auch auf der Zielgeraden fuhr der Aufsteiger Punkte ein und verabschiedete sich - eine Woche nach einem sensationellen 5:1-Kantersieg in Freistadt - mit einem Remis gegen Gallneukirchen in die Winterpause. "Wir sind mit dem einzigen Ziel in die Saison gestartet, die Klasse halten zu wollen, waren aber durchaus selbsbewusst, wollten im Herbst 15 bis 20 Punkte sammeln und konnten dieses Vorhaben realisieren. Wir haben eine ordentliche Hinrunde absolviert, sind ohne größeren Hänger durch den Herbst gekommen und mit dem bisherigen Abschneiden überaus zufrieden", so Beham".

Drei Auswärtssiege, aber vier Heimpleiten

Die Kicker aus dem Bezirk Rohrbach fuhren in der Fremde drei "Dreier" ein, von sieben Heimspielen gingen jedoch vier verloren. "Diese Statistik ist ungewöhnlich, zumal wir rund zwei Jahre lang auf eigener Anlage ungeschlagen waren, aber plötzlich verzeichnen wir eine stärkere Auswärts-Bilanz. Natürlich hätten wir gerne mehr Heimsiege gefeiert, aber letztendlich ist es egal, wo man die Punkte sammelt, Hauptsache man holt sie", will der Meister-Trainer von einer Heimschwäche nichts wissen.

Aufsteiger mit Tor-Garantie - 13 Rachinger-Treffer

Der Aufsteiger präsentierte sich im Herbst als Torgarant - vorne und hinten. Lediglich zwei Teams trafen öfter ins Schwarze - Kevin Rachinger zeichnete für 13 der 31 Oeppinger-Treffer verantwortlich und führt gemeinsam mit Lembachs Stefan Hinterleitner die Torschützenliste an - aber auch nur drei Mannschaften kassierten mehr Gegentore. "Im Gegensatz zum Vorjahr haben wir heuer zu viele Tore erhalten. Ein Teil der insgesamt 29 Gegentore ist dem Umstand geschuldet, dass einen Stock höher die Fehler gnadenlos bestraft werden. Zudem sind in der Bezirksliga die Mannschaften fitter und auch die Stürmer stärker, verfügt beinahe jedes Team über einen Torjäger. Aber solange man mehr Tor erzielt als erhält, ist das in Ordnung", meint Rene Beham.

Trainingslager in Schielleiten

Am heutigen Abend nimmt die Union in Rohrbach an den Hallen-Bezirksmeisterschaften teil. Ernst wird es dann wieder Ende Januar, wenn die Vorbereitung in Angriff genommen wird. In der intensiven Aufbauzeit steht auch ein Trainingslager auf dem Programm, das Anfang März in Schielleiten abgehalten wird. Die Reise in die Steiermark wird aller Voraussicht nach das bewährte Personal antreten. "Wir haben uns in der Winterpause zwanglos umgesehen, doch in Oepping werden traditionell kaum oder gar keine Transfers getätigt und daran ändert sich auch in diesem Winter nichts", erwartet der Coach eine ruhige bzw. ereignislose Übertrittszeit. Während Innenverteidiger Manuel Reischl sich im neuen Jahr vorwiegend dem Hausbau widmen wird und demnach etwas kürzertreten muss, ist mit Dominik Gruber ein weiterer Verteidiger nach einem Kreuzbandriss wieder fit.

"An unserem Ziel hat sich nichts geändert"

Trotz der bislang anständigen Leistungen ist die Abstiegszone nicht allzu weit entfernt, demnach erwartet die Beham-Elf eine ebenso intensive wie spannende zweite Meisterschaftshälfte. "An unserem Ziel, den Klassenerhalt, hat sich nichts geändert. Sollte das Frühjahr einen ähnlich Verlauf nehmen wie die Hinrunde, wären wir zufrieden. Grundsätzlich streben wir einen einstelligen Tabellenplatz an, aber letztendlich geht es vor allem darum, das Abstiegsgespenst in Schach zu halten und über dem Strich zu stehen", hält Rene Beham den Ball flach. "Aufgrund des überschaubaren Kaders darf nicht viel passieren. Aber sollten wir im Frühjahr weitgehend verletzungsfrei bleiben, bin ich zuversichtlich, dass wir unser Vorhaben realisieren können. Gelingt es uns, gut durch die Rückrunde zu kommen, können wir im Sommer die Feierlichkeiten anlässlich des 50-jährigen Vereinsjubiläums genießen".


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter