Aigen-Schlägl: "Können beruhigt in die Zukunft blicken"

altaltDie Union Aigen-Schlägl absolviert in der Bezirksliga Nord bislang eine ausgezeichnete Saison, macht es sich in der oberen Tabellenhälfte gemütlich und liegt nach fünf Runden ohne Niederlage und zwei Siegen in Folge nur drei Punkte hinter einem Podestplatz. Im Heimspiel gegen die TSU Wartberg/Aist sah es jedoch lange Zeit nicht nach einem vollen Erfolg aus, erst in den Schlussminuten konnten die Aigener die Hametner-Elf in die Knie zwingen.

In einer engen und ausgeglichenen Partie bekamen die über 300 Zuschauer in der ersten Halbzeit nur wenige echte Tormöglichkeiten zu sehen. Nach 35 Minuten hatten die heimischen Fans erstmals an diesem Tag Grund zum Jubel, als Roland Löfler nach einer Flanke zur Stelle war un das 1:0 erzielte. Wenig später vergab Löfler eine Chance zur Vorentscheidung, traf nur die Latte. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff Aufregung am Aigener Sportplatz: Nachdem Johannes Katzinger und Tobias Kasper verletzt am Boden lagen, beförderten die Heimischen den Ball ins Seitenaus. Nach einer Unterbrechung setzten die Wartberger das Spiel jedoch nicht mit einem Fairplay fort, sondern initierten einen Angriff. Aus dem daraus resultierenden Eckball erzielte Martin Ziegler den Ausgleich.alt

Kurz nach dem Wiederbeginn war es abermals Ziegler, der die Gäste scheinbar auf die Siegerstraße brachte. Die Wartberger hatten nun Spiel und Gegner sicher im Griff und den Sieg bereits vor Augen. Doch in der Schlussphase kamen die Hausherren noch einmal auf und versuchten den Ausgleich zu erzielen. Der fiel in Minute 86 dann auch, als nach einem Freistoß der Ball zunächst an Freund und Feind vorbeiging, nicht jedoch am eingewechselten Friedrich Resch, der das Leder zum 2:2 in den Maschen versenkte. Als es schon nach einer Punkteteilung aussah, schlugen die Hausherren noch einmal zu, fixerte Georg Zoitl in der Schlussminute den 3:2-Sieg der Union Aigen. In den vergangenen drei Runden konnte die TSU Wartberg nur einen einzigen Punkt ergattern, ist somit der Rückstand auf Tabellenführer Königswiesen auf inzwischen bereits sechs Zähler angewachsen.

Ronald Moser (Sektikonsleiter Union Aigen-Schlägl): "Wir haben bereits zwölf Punkte auf dem Konto und können beruhigt in die Zukunft blicken. Egal was jetzt noch kommt, der Herbst ist in jedem Fall zufriedenstellend verlaufen, konnten wir uns vielleicht schon entscheidend von den Abstiegsplätzen absetzen. Jetzt können wir am Freitag in aller Ruhe zum schweren Auswärtsspiel nach Ottensheim fahren."


Foto: www.foto-miesenberger.com / www.tsuwartbergaist.com

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter